Anzeige

Goodbye Deutschland: Jens Büchner macht ein Geständnis!

VOX begleitet Auswanderer bei ihrem Start in ein neues Leben. (Foto: Dieter_pixelio.de)

Nachdem erst vor wenigen Tagen um Jens Büchner ein riesen Wirbel war, da er von einem wütenden Hater während einer Autogrammstunde tätlich angegriffen wurde, scheit es so, als ob dem “Goodbye Deutschland”-Teilnehmer der Vorfall immer noch in den Knochen steckt. Denn auf Facebook gesteht er sich selbst, was sehr untypisch für ihn ist, Fehler ein.

Der durch “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer” bekannt gewordene Jens Büchner wird zwar von vielen Menschen gelobt und bewundert, jedoch besitzt er auch sehr viele Hater, die mit seiner Art überhaupt nicht zurecht kommen. Dies musste er erst letztens am eigenen Leibe erfahren. Jens Büchner wurden nach seinem Schlagerauftritt in "Krümels Stadl" auf Mallorca von einem Unbekannten angegriffen. Der fremde Mann soll schon Monate lang den 46-Jährigen auf den Social-Media-Plattformen bösartig beleidigt und verleumdet haben. Laut"OK!" könnte der neueste Facebook-Post des Auswanderers sich auch auf diesen Angriff beziehen.

Jens Büchner selbstkritisch und ernst!

Jens Büchner kennt man sonst als Strahlemann, der immer für einen Witz aufgelegt ist. Doch in seinem letzten Beitrag schrieb er ungewohnt ernst. Er packte sich an seine eigene Nase und gesteht ein, dass auch er einige Fehler macht und sein Verhalten nicht immer in Ordnung ist. Jens Büchner schreibt außerdem, dass er Menschen nicht für ihre Fehler oder ihr Handeln verurteilt. Ob er damit den unbekannten Angreifer meint? Seine Absicht hinter diesem Post könnte sein, dass sich ein solcher Vorfall wie er letzten Samstag vorkam, nicht wiederholt. Hoffen wir einmal, dass Chaos-Jenser nicht noch einmal in solch eine Situation kommt.

Weitere Infos und News zu Goodbye Deutschland findest du hier!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.