GNTM 2016: Schock! Kim macht Heidi Klum Vorwürfe!

Das Umstyling in der aktuellen Staffel von GNTM 2016 sorgte für Aufsehen. Kims Haare wurden nämlich auf 3cm abgeschnitten und damit hatte das angehende Model ein großes Problem. Und noch immer erhebt die 19-Jährige schwere Vorwürfe gegen Heidi Klum und die restliche Jury.

Beim Umstyling flossen in der 11. Staffel von GNTM 2016 jede Menge Tränen - vor allem bei Kandidatin Kim. Ihr fiel es nicht leicht, so viele Haare zu lassen, denn Heidi Klum, Michael Michalsky und Thomas Hayo haben sich entschieden, die Haare der 19-Jährige auf nur 3cm zu kürzen. Damit erhofften sie sich bessere Chancen im Modelbusiness, schließlich sollen alle Mädchen von “Germany’s Next Topmodel” darauf vorbereitet werden. Nachdem sich Kim dann auf den ersten Bildern vom Shooting gesehen hat, hat aber auch sie Gefallen an ihrer neuen Frisur gefunden. Allerdings gestaltet sich diese beim ein oder anderen Casting schwierig…

Keine Chance beim Casting

Schon bei einem Casting für einen Lockenstab hatte Kim natürlich keine Chance, auch wenn sie beim Kunden gut ankam. Doch ihre Haare waren dafür einfach zu kurz. Letzten Donnerstag durften die Mädels dann zum Casting für das Münchener Label Boulezar. Allerdings wurde Kim als Model nicht ausgewählt, weil ihre Haare einfach zu kurz waren. Deshalb erhebt die 19-Jährige laut der Seite “express” schwere Vorwürfe gegen Heidi Klum. Bei GNTM 2016 war zu sehen, wie sie sich unter Tränen sagte: “Danke Heidi. So viel zum Thema: “Vertrau mir. Kurze Haare passen voll gut”...Ja, Scheißdreckt”. Offensichtlich glaubt Kim, mit längeren Haare bessere Chancen zu haben. Doch auch mit den kurzen Haaren startet sie bei “Germany’s Next Topmodel 2016” durch - und das hat sie unter anderem auch der Modelmama zu verdanken.

Das könnte dich auch interessieren:
GNTM 2016: Mobbing gegen Elena Carrière!
GNTM 2016: Die Fans fordern Konsequenzen für Jasmin!
GNTM 2016: Wird Julia Wulf nächstes Jahr wieder dabei sein?
GNTM 2016: Neuer Look für Taynara! (Foto)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.