Anzeige

GNTM 2015: Das schlechteste Finale aller Zeiten

Seit Donnerstag steht sie nun fest, die Siegerin von “Germany’s Next Topmodel” 2015: Vanessa Fuchs hat es geschafft! Nichtsdestotrotz war das Ersatz-Finale quotenmäßig das schlechteste in der Geschichte von Heidi Klums Modelshow…

Vanessa Fuchs hat es geschafft: Sie ist seit Donnerstag offiziell “Germany’s Next Topmodel 2015”! Dafür musste sich die 19-Jährige in diesem Jahr zwei Wochen länger gedulden, als zunächst angedacht: Wegen einer Bombendrohung musste das ursprüngliche Finale abgebrochen werden - das Ersatz-Finale wurde aufgezeichnet, und einige Tage später ausgestrahlt. Doch das erste GNTM-Finale, das nicht live übertragen wurde, geht als bisher schlechtestes Finale in die Annalen der Modelshow ein - zumindest, wenn man die Quoten vom Donnerstag betrachtet.

König Fußball kann niemand schlagen

Dabei muss man jedoch sagen, dass es “Germany’s Next Topmodel” am Donnerstag mit harter Konkurrenz zu tun hatte: Der Aufstiegskampf des Karlsruher SC gegen den Hamburger SV lockte mit 9,32 Millionen Menschen und somit einem Gesamtanteil des Publikums von 30, 1 Prozent die meisten Zuschauer vor den Fernseher. 4,04 Millionen Menschen verbrachten den Abend lieber mit Rosamunde Pilcher im ZDF, und nur 2,30 Millionen Zuschauer wollten Heidi Klum und ihre drei Finalistinnen Anu, Ajsa und Vanessa bei GNTM um den Sieg kämpfen sehen. Das macht nur 7,5 Prozent des Gesamtpublikums aus - nur das abgebrochene Live-Finale zwei Wochen zuvor hat noch niedrigere Quoten gehabt. Man darf gespannt sein, ob Vanessa Fuchs trotzdem eine aufstrebende Karriere bevorsteht...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.