GNTM 2013: Jüngere Jury gegen Quotenkrise

„Germany's next Topmodel“ laufen die Zuschauer weg. Von Jahr zu Jahr schauen weniger Menschen die Casting-Show mit Supermodel Heidi Klum. Um die Quotenkrise zu stoppen, soll nun offenbar die Jury verjüngt werden.

Luisa Hartema
Luisa Hartema, die Siegerin von GNTM 2012
auf dem Cover der Cosmopolitan
Nach schwachen Quoten bei „Germany’s next Topmodel“ hat ProSieben bereits die Produktionsfirma ausgewechselt. Jetzt soll laut der BILD-Zeitung die Jury verjüngt werden. Die achte Staffel wird dann aller Voraussicht nach ohne Thomas Rath und Thomas Hayo stattfinden. Jury-Chefin Heidi Klum bleibt selbstverständlich erhalten. Wie zeitgeistmagazin.com berichtet, war allerdings eine Verjüngung der Jury im Jahr 2010 der Anfang vom Ende. Nachde, Rolf Scheider und Peyman Amin gegen Kristian Schuller und Qualid Ladraa ausgwechselt wurden, ging es bergab mit der Quote. Und diesen Abwärtstrend konnte man bisher nicht mehr stoppen.

Thomas Rath äußerte gegenüber „BILD“, dass er vom Sender noch nichts gehört habe. Das ist insofern auch nicht ungewöhnlich, als die Dreharbeiten zu GNTM 2013 erst im Januar nächsten Jahres beginnen. Wie bekannt wurde, soll ein Großteil der Dreharbeiten in Deutschland stattfinden. Im Gegensatz zu den anderen Staffeln geht es nicht gleich zu Beginn nach Amerika. Die ersten Monate werden in München gedreht, bevor es in eine europäische Metropole und dann schließlich in die USA geht. Ob man wegen schwacher Quoten erst einmal auf das Geld schaut? Nur an der Jury dürfte die schwächelnde Quote allerdings ohnehin nicht liegen. Allerdings wären Personen, mit denen sich der Zuschauer identifizieren kann, nicht schlecht. So geht doch nichts über einen sympathischen Rolfe mit seinem französischen Akzent.

Alle Informationen rund um GNTM 2013 erfahrt ihr hier:
Germany’s next Topmodel 2013 - neues Konzept für steigende Quoten?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.