Anzeige

Erste Runde "Supertalent 2012": Diese Kandidaten sind weiter!

Letzten Samstag präsentierte sich die erste Folge der neuen „Supertalent“-Staffel. Mit einer ganz besonderen Jury lockte die Castingshow die Zuschauer vor den Bildschirm. Erstmals saß „Wetten dass?!“-Legende Thomas Gottschalk neben Dieter Bohlen hinter dem Jury-Pult. Doch überzeugte die erste Runde von „Das Supertalent“? Und welcher Kandidat schaffte es weiter?

Mit viel Feuer und Show startete am Samstag die neue Staffel von „Das Supertalent“. Die Jury der Castingshow präsentierte sich mit neuer Jury: Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker unterstützten erstmals Dieter Bohlen bei der Bewertung der Kandidaten. Doch auf wirkliche Überraschungen wartete man an diesem Abend vergebens. Von singenden Kleinkindern bis hin zu Auftritten mit Tieren war nichts neues auf der „Supertalent 2012“-Bühne zu sehen. Aufsehen sorgte lediglich der älteste Bungeespringer Helmut Wirtz (87), der einen Sprung absolvierte, bei dem das Seil nur mit den Händen eines Sportlers gehalten wurde. Der „Supertalent“-Traum endete für die beiden trotzdem an diesem Abend.

Von Handfurzern und leidenden Klavierspielern
Weiter kamen Michael Carbonaro, der einen Auftritt mit Rasierschaum hinlegte und ein sprechender Papagei namens Jacko, der „Hänschen Klein“ sang. Bruce Gaston schaffte es ebenfalls in die nächste Runde, indem er „Cheri, Cheri Lady“ mit den Händen furzte. Begeisterung löste vor allem Musiker Jean Michel Aweh (20) aus, der am Klavier ein gefühlvolles Lied sang. Poptitan Bohlen forderte sogar noch eine Zugabe, die ihn schließlich dazu bewegte, den Stern-Buzzer zu drücken – damit schaffte es Aweh als erster Kandidat direkt ins Halbfinale.

RTL verärgert Zuschauer
Zwar lockte „Das Supertalent“ rund 32,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen vor die Bildschirme, dürfte aber zum Ende hin einige Zuschauer verärgert haben: Den ganzen Abend wurde mit kleinen Einspielern auf den Unfall von Michelle Hunziker und einen schockenden Zauberer hingewiesen, um die Spannung aufzubauen. Am Ende sah man weder das eine, noch das andere. Lediglich den Verweis, dass man nächste Woche wieder einschalten sollte. Die Reaktionen auf Twitter waren deutlich. Viele fühlten sich von RTL hinters Licht geführt, nachdem von Beginn der Show an mit beiden Acts für die Sendung geworben wurde. Die Auftritte werden offensichtlich erst diesen Samstag gezeigt, wobei man sich mittlerweile wohl nicht mehr zu hundert Prozent sicher sein kann. Neugierigen Zuschauern bleibt daher nichts anderes, als sich auch die zweite Sendung von „Das Supertalent“ anzusehen. Vielleicht hat sich Gottschalk bis dahin auch mit seiner neuen Rolle als Castingshow-Juror abgefunden – denn der Moderator zeigte sich erstaunlich ruhig und zurückhaltend beim „Supertalent“.

Wie fandet ihr die erste „Supertalent“-Sendung?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.