Anzeige

England gegen Island: Die Rollen sind klar verteilt bei der EM 2016

Underdog Island will gegen England bestehen. (Foto: pixabay.de)

Beim heutigen Achtelfinalspiel bei der Europameisterschaft in Frankreich treffen England und Island aufeinander. Die IslÀnder treffen dabei auf ihre Idole aus der englischen Premier League. Kann Island die Sensation schaffen und den haushohen Favoriten bezwingen?

FĂŒr das Spiel ihres Lebens verwandeln sich die wilden Wikinger gedanklich in SchoßhĂŒndchen. Bei jeder Teamsitzung im Konferenzraum des Mannschaftshotels in Annecy-Le-Vieux schauen die islĂ€ndischen Nationalspieler auf ein Motivationsplakat, das einen klitzekleinen Chihuahua zeigt. Er jagt ein tonnenschweres Nashorn. Das Poster sei "ein Symbol, wie weit dich großer Mut und große Einstellung bringen können", sagte Verteidiger Elmar Bjarnason. Die Begeisterung könnte grĂ¶ĂŸer kaum sein, denn die IslĂ€nder spielen in ihrem ersten K.o-Spiel bei einer EM gegen ihre eigenen Idole."Ich war bei großen Turnieren immer fĂŒr England", sagt Abwehrspieler Kari Arnason. Der Lauterer Jon Bödvarsson, SchĂŒtze des 1:0 beim 2:1 gegen Österreich, nennt England sein "Dream-Team". Alle islĂ€ndischen Fußballer schauen die englische Premier League. "Wir sind verrĂŒckt nach englischem Fußball", sagte Trainer Heimir Hallgrimsson: "Wir wissen alles ĂŒber sie, aber sie nicht ĂŒber uns. Ich habe keine Angst."

England will in der regulÀren Spielzeit alles klar machen

Island kann nichts verlieren - aber alles gewinnen. Bei den Three Lions ist es genau andersherum. Nach 20 Jahren soll Englandendlich mal wieder ein EM-Spiel in der K.o.-Runde gewinnen - mindestens. "Wir sind hier und wollen die EM gewinnen", sagt KapitĂ€n Wayne Rooney. In den heimischen Medien wird bereits spekuliert, dass Teammanager Roy Hodgson im Falle einer Niederlage seinen Stuhl rĂ€umen muss. Sorge bereitet aber nicht nur das kampferprobte Island, sondern auch die eigene tragische SchwĂ€che vom Punkt: Sechs von sieben Elfmeterschießen hat das Mutterland des Fußballs bei großen Turnieren verloren. Das sei ein mentaler Vorteil fĂŒr Island, sagt England-LegionĂ€r Gylfi Sigurdsson: "Auf den EnglĂ€ndern lastet fast ĂŒbermenschlicher Druck. Stellen Sie sich vor, was los ist, wenn sie gegen uns ausscheiden."

Voraussichtliche Aufstellungen

England: Hart/Manchester CityGuardiola schnappt sich Wunderkind (29 Jahre/62 LĂ€nderspiele/0 Tore) - Walker/Tottenham (26/18/0), Cahill/Chelsea (30/46/3), Smalling/Manchester United (26/28/1), Rose/Tottenham (25/6/0) - Alli/Tottenham (20/11/1), Dier/Tottenham (22/10/2), Rooney/Manchester United (30/114/52) - Lallana/FC Liverpool (28/26/0), Kane/Tottenham Hotspur (22/15/5), Sturridge/FC Liverpool (26/20/6). - Trainer Hodgson (68)

Island: Halldorsson/FK Bodö/Glimt (32/36/0) - Saevarsson/Hammarby IF (31/60/1), Arnason/Malmö FF (33/50/2), Ragnar Sigurdsson/FK Krasnodar (30/59/1), Skulason/Odense BK (29/41/0) - Gunnarsson/Cardiff City (27/62/2), Gylfi Sigurdsson/Swansea City (26/42/14) - Gudmundsson/Charlton Athletic (25/50/4), Birkir Bjarnason/FC Basel (28/50/7) - Bödvarsson/1. FC Kaiserslautern (24/24/2), Sigthorsson/FC Nantes (26/42/20). - Trainer: LagerbÀck (67)/Hallgrímsson (49)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.