Anzeige

Emma Watson & Robert Pattinson - Neue Erkenntnisse bei MTV

Huch, was ist da denn los? Im amerikanischen Fernseher plaudert „Harry Potter“-Schauspielerin Emma Watson ganz ungeniert über Robert Pattinson. Watson und „Twilight“-Star Pattinson zählen zu den erfolgreichsten Jungdarstellern ihres Alters. Gemeinsam standen sie damals für „Harry Potter und der Feuerkelch“ vor der Kamera und wurden zu Freunden. Herrscht in Wahrheit böses Blut zwischen den beiden?

Magisch begabt zeigten sich die beiden Jungdarsteller Emma Watson und Robert Pattinson vor einigen Jahren im vierten Teil der „Harry Potter“-Verfilmungen. Während Watson als Hexe Hermine zur festen Besetzung gehörte, spielte Pattinson nur in diesem Film mit. Sein Charakter, der Zauberschüler Cedric Diggory, starb am Ende von „Harry Potter und der Feuerkelch“. Ironischerweise kehrte er ausgerechnet als Untoter Edward Cullen in der "Twilight"-Sage zurück auf die Kinoleinwand. Der Beginn einer erfolgreichen Karriere. Angeblich sind die beiden Schauspieler noch immer befreundet. Trotzdem machte sich Watson jetzt im US-Fernsehen über ihn lustig.

Pattinson hat sich verändert
Zusammen mit ihren Schauspiel-Kollegen aus „Vielleicht lieber morgen“ nahm Watson auf dem Sofa von MTV-Moderator Josh Horowitz Platz. Sie machten ein kleines Spiel, bei dem ihnen Bilder von Prominenten gezeigt wurden und geratet werden musste, welchen Akzent er oder sie im echten Leben wohl hat. Als ein Foto von Pattinson, der in London geboren wurde, auftauchte, antwortete Emma wissend: „Definitiv britisch!“ Anschließend kommentierte sie frech, wie sehr sich sein Akzent verändert hätte, seit er in Amerika lebt. Das aber keinesfalls böse, sondern mit einem kleinen Augenzwinkern.



Bist Du bei Facebook? Dann werde doch Fan unserer "Twilight"-Page!
0
1 Kommentar
gast
gast | 19.09.2012 | 20:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.