Anzeige

DSDS 2015 Sieger: Was sagt Severino Seeger zu den Anschuldigungen?

Vor dem Mikrofon müssen die Musiker alles geben. Dann darf kein Ton wackeln, sonst droht das Aus. (Foto: goranmx/pixabay.com)

Severino Seeger ist der diesjährige DSDS Gewinner, doch er muss sich bald vor Gericht verantworten. Der Sänger wird beschuldigt, Mitglied einer Kreditkartenbetrüger-Bande gewesen zu sein. Diese soll es auf alte Menschen abgesehen haben.

Mit dem Finalsieg der 12. Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ erhielt Severino Seeger eine halbe Million Euro und eine Plattenvertrag. Trotz all des Erfolgs muss er am 2. Juni vor Gericht erscheinen, um sich den gegen ihn erhobenen Vorwürfen zu stellen. Denn angeblich war Severino Mitglied einer kriminellen Bande, die insgesamt knapp 19.000€ von ihren Opfern erbeuteten. Dabei haben sie sich auf Rentner spezialisiert.

Severino informiert seine Fans über Facebook

Zwar gab Severino Seeger keine genauen Informationen preis, dennoch teilte er ein allgemeines Statement auf Facebook. Der "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner gibt an, dass er am 2.6 vor Gericht erscheinen wird, um sich den Vorwürfen zu stellen. Weiter versicherte er seinen Fans, dass sie es sofort erfahren werden, wenn es Neuigkeiten gibt. Das komplette Statement verspricht Severino nach der Verhandlung und dankt den Fans für ihre Treue. Man darf gespannt sein, wie die Verhandlungen für den neuen Superstar laufen...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.