Anzeige

DSDS 2014: Sophia Akkara aus Wabern in der Schweiz will in den Top10 überzeugen!

Die Top10 Kandidaten von DSDS 2014 stehen fest und müssen sich diesen Samstag um 20:15 Uhr auf RTL in der ersten Live-Show richtig reinhängen. Im Casting und im Recall auf Kuba überzeugten die jungen Sänger und Sängerinnen bereits die Jury, die aus Pop-Titan Dieter Bohlen, den Sängerinnen Mieze Katz und Marianne Rosenberg und Rapper Kay One besteht. Sophia Akkara aus der Schweiz ist eine der Top 10 Kandidaten und überzeugte von ihrem musikalischen Talent. Schafft sie es in die nächste Runde?

Die 20-jährige Jurastudentin aus Wabern in der Schweiz wohnt zusammen mit ihren jüngeren Schwestern bei ihren Eltern. Ihre Eltern stammen aus Südindien, wo sie in jungen Jahren ebenfalls für ein Jahr lebte. Allerdings zog die Familie dann wieder in die Schweiz. Sophia besuchte das Gymnasium, begann ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und wechselte dann zu einem Jurastudium. Ihre Familie geht Sophia Akkara über alles und sie hilft viel im schweizer-indischen Laden der Eltern aus.

Bollywood-Queen bei DSDS

Sophia Akkara ist eine der Top Ten Kandidaten bei DSDS 2014. Sie fiel besonders durch ihren Exotischen Look auf und begeisterte so durch neue Eindrücke bei DSDS. Akkara zeigt sich selbstbewusst und ist stolz auf ihre indischen Wurzeln: „ Ich bin etwas Exotisches und Neues, was die Leute noch nicht gesehen haben“. Damit überzeugte sie auch schon im Casting, als sie im traditionellen Sari zuerst ein indisches Lied präsentierte und dann mit einem Popsong überzeugte. Besonders Dieter Bohlen und Kay One waren begeistert. Sophia steigerte sich gesanglich von Mal zu Mal und beförderte sich somit in die erste Live-Challenge-Show von DSDS 2014.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.