Anzeige

Die Geissens in Amerika: Carmen verschlägt es die Sprache

Heute Abend ist es wieder so weit: In der 48. Folge von „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie“ bekommen wir wieder einen Einblick in das Luxusleben der Glamourfamilie. Diese Woche geht es weiter durch Amerika.

Die Geissens
Die Geissens: Urlaub auf dem Campingplatz
(Bild: pmo/flickr.com)
Nach ihrem Urlaub in Miami zieht es die Geissens diese Woche auf den Campingplatz der Insel Key West. Während Robert und Opa Reinhold zusammen mit den Töchtern Davina und Shania Pelikane füttern, betreibt Carmen fleißig Frühsport - angespornt durch den Anblick einiger fülliger Amerikaner. So dreht Carmen noch ein paar Runden um den Campingplatz. Ehemann Robert widmet sich unterdessen seinem Buch „Von nix kommt nix“. Bewaffnet mit Diktiergerät, gibt Robert am Strand seinen Tag wieder, wie klatsch-tratsch.de verlauten lässt.

Wie immer hat das Familienoberhaupt auch in dieser Folge wieder ganz eigene Pläne: Robert will den „Southernmost Point“ suchen, welcher der südlichste Punkt des amerikanischen Festlands ist. So geht es für die Millionärsfamilie mit Motorrollern auf Erkundungstour. Doch hoffentlich bekommt Carmen keinen roten Roller, da ihr ein Wahrsager voraussagte, einen Unfall mit einem roten Auto zu haben. Nicht, dass sich dies auch auf Motorroller übertragen lässt. Bei einem Zwischenstopp im „Peppers of Key West“, einem Restaurant für besonders scharfe Gerichte, schwitzt Robert ganz schön und der sonst so vorlauten Carmen verschlägt es auch kurzzeitig die Sprache. Warum genau, kann man heute Abend um 20:15 Uhr auf RTL II sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.