Anzeige

Das Supertalent 2012 - Das sind die neuen Regeln!

“Das Supertalent 2012“ bestimmt bald wieder die Unterhaltung am Samstag-Abend. Mit einer prominenten Jury und neuen Regeln will die Castingshow Zuschauer vor dem Bildschirm gewinnen.

Zwei Fernseh-Rivalen teilen sich ein Jury-Pult
Es ist kein Geheimnis, dass Dieter Bohlen die Jury in seinen Castingshows gerne auswechselt. Bei „DSDS“ tauchen fast jährlich neue Gesichter neben dem Poptitan auf. Das „Supertalent“ wurde davon auch nicht verschont. Erstmalig verschwindet Sylvie van der Vaart vom Jury-Pult, Bruce Darnell wird ebenfalls nicht beim „Supertalent 2012“ dabei sein. Stattdessen werden beide durch Michelle Hunziker und Moderator Thomas Gottschalk ersetzt. Mit dieser ungewöhnlichen Mischung will man offensichtlich die Zuschauer vor die Bildschirme holen. Immerhin galten Bohlen und Gottschalk immer als Rivalen in Sachen Samstagabend-Unterhaltung. Gottschalks „Wetten dass?!“ konkurrierte oft genug mit einer der Castingshows von Bohlen.

Ein Joker für Jury-Lieblinge
Nicht nur die Jury soll „Supertalent 2012“ sehenswert machen. Neue Regelnin der Talentshow sollen für Spannung sorgen. In den vorherigen Jahren reichte es aus, wenn ein Kandidat zwei von drei Jury-Stimmen erhielt, um eine Runde weiterzukommen. Dieses Jahr gibt es zusätzlich den „Goldenen Stern-Buzzer“, mit dem jeder Juror seinen Lieblings-Kandidaten aus den Castings sofort eine Runde weiterschicken kann. Die Meinung der beiden anderen Juroren muss dabei nicht beachtet werden. Eine zusätzliche Veränderung beim „Supertalent 2012“ ist das sogenannte Duell. Hierbei werden am Ende des Castings zwei Kandidaten von der Jury ausgewählt, die im Duell gegeneinander antreten müssen. Der Gewinner wird mit einem Ticket für die Live-Show belohnt.

Das könnte euch auch interessieren:
Das wollt ihr über DSDS 2013 wissen!
Ausführliche Infos zu The Voice of Germany 2012/2013!
Alles über X-Factor 2012!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.