Anzeige

Bomben-Droher gefasst. Aufatmen bei Helene Fischer!

Helene Fischer muss sich keine Sorgen mehr machen (Foto: Abhijay Achatz_flickr.com_CC by sa2.0)

Der Bombendroher, der am 18. März bei der Eröffnung der Special Olympics in Österreich ein Polizeieinsatz ausgelöst hat und für Verunsicherung sorgte wurde endlich gefasst. Es handelt sich um einen 33-jährigen Berufsdetektiv aus dem Bezirk Hallein.

Große Aufregung im vergangen März. Zur Eröffnung der Special Olympics im Schladminger Planai-Stadion war Schlagerstar Helene Fischer als Stargast geladen. Zahlreiche hochrangige Politiker, Prominente und 15.000 Fans waren außerdem zu Gast. Dann passierte der verhängnisvolle Anruf. Ein Mann mit ausländischen Akzent drohte: “Ich werde beim Fischer-Auftritt eine Bombe zünden.”. Die Veranstaltung stand daraufhin auf der Kippe.

Anruf wegen privater Probleme

Dreimal durchsuchte die Polizei daraufhin das Stadion auf der Suche nach der Bombe. Die Veranstaltung drohte zu Platzen, denn es konnte kein verdächtiges Objekt sichergestellt werden. Schlussendlich konnte die Eröffnungsfeier aber doch noch stattfinden. Der Polizeichef gab Entwarnung. Ob Helene Fischer wohl trotzdem ein mulmiges Gefühl bei ihrem Auftritt hatte? Das muss sie jetzt auf jeden Fall nicht mehr. Der Anrufer wurde nämlich aufgrund von Handy-Daten gefasst. Der Berufsdetektiv, der abwechselnd unter verschiedenen Namen an unterschiedlichen Orten lebte, gibt “private Probleme” als sein Motiv an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.