Anzeige

Benedict Cumberbatch braucht keine Tipps von Tom Hiddleston!

Als Sherlock würde er ewig weiter machen: Benedict Cumberbatch. (Foto: Fat Les RanZag wikipedia CC-BY-2.0)

Als Benedict Cumberbatch zustimmte, die Rolle des Superhelden “Dr. Strange” zu verkörpern, suchte er sich Rat bei seinem Kollegen Tom Hiddleston. Der ist sich jedoch sicher, dass der 39-jährige “Sherlock”-Star keinerlei Hilfe benötigt!

Mit jeder neuen Rolle wartet auch eine neue Herausforderung auf einen Schauspieler: Benedict Cumberbatch hat in der Vergangenheit ja schon die ein oder andere eher unübliche Rolle gespielt, und somit sollte man denken, dass ihn “Dr. Strange” nun nicht vor unlösbare Aufgaben stellt. Er selbst schien daran jedoch Zweifel zu haben und wandte sich in seiner Not an Schauspielkollege Tom Hiddleston. Der ist sich jedoch sicher, dass Cumberbatch eigentlich keine Ratschläge braucht!

Tom glaubt an seinen Freund

Tom Hiddleston hat ja bereits Erfahrung im Marvel-Universum gesammelt: Schon seit einigen Jahren verkörpert er die Figur des Loki. In einem Interview erzählt er jetzt aber, dass er Benedict Cumberbatch keine gravierenden Ratschläge geben konnte - er ist sich nämlich sicher, dass der 39-Jährige die Herausforderung so oder so meistern wird. Dass ihm außergewöhnliche Rollen liegen, hat er uns spätestens als Nekromand und Drache Smaug in “Der Hobbit” beweisen…

Das könnte dich auch interessieren:
Judy Dench schwärmt von Benedict Cumberbatch!
Schickes Date von Benedict Cumberbatch und Sophie Hunter!
Benedict Cumberbatch wird zum Psychopathen!
Benedict Cumberbatch ist nicht perfekt!
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.