Anzeige

Benedict Cumberbatch: 8 Dinge, die du nie zu einem “Sherlock”-Fan sagen solltest!

Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als Sherlock Holmes und John Watson. (Foto: SixPixelDesign flickr CC BY-ND 2.0)
 
Benedict Cumberbatch gibt seine Rolle als Sherlock mit Sicherheit nicht her. (Foto: DalWang92 flickr CC BY-SA 2.0(1))

Sherlock Fans sind ein eigener Schlag von Leuten. Die BBC Serie ist so fantastisch, dass die Anhänger kein schlechtes Wort über die Serie zulassen. Das liegt wohl vor allem an der fantastischen Leistung von Benedict Cumberbatch und Martin Freeman, die als Sherlock Holmes und Dr. Watson ihre Paraderolle ablegen. Daher nehmt euch in Acht – Was sollte man lieber nicht zu den Fans der Serie sagen?

Die Serie „Sherlock“ ist wohl das Beste, was es derzeit im Fernsehen zu sehen gibt. Der Meinung sind auch die Fans des BBC Erfolgsshow. Sie verteidigen nicht nur die Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch und Martin Freeman, sondern auch die Serie an sich. Daher sollte man auf der Hut sein, wenn man unüberlegte Äußerungen über Sherlock macht. Hier habt ihr acht Dinge, die ihr besser nicht zu einem Anhänger der Show sagt!

Es gibt nur drei Folgen pro Staffel? Das klingt dürftig!

Eine Unterhaltung ist nach dieser Frage direkt beendet. Denn wenn man sich noch nicht einmal eine der drei umwerfenden Episoden einer Staffel angeschaut hat, wird man nicht verstehen, warum diese so rar sind. Zumal eine Folge Sherlock 90 Minuten dauert und somit nicht mit ‚normalen’ Serien verglichen werden kann. Klar möchte jeder Anhänger der BBC Serie mehr von Benedict Cumberbatch und Martin Freeman sehen, doch bei so einer außergewöhnlichen Sendung muss man für jede Minute einer Episode dankbar sein. Eine Andere unüberlegte Aussage wäre: „Sherlocks Schlussfolgerungen sind unrealistisch – Das kann in der Realität keiner.“ Darauf gibt es nur eine Antwort: ‚Wenn du an realistischen Szenarien interessiert bist, solltest du vielleicht keine Fernsehserien anschauen.’ Auch das Verwechslungspotential ist groß, was Anhänger der Show nicht nachvollziehen können. Denn Martin Freeman ist NICHT Morgen Freeman!

Benedict Cumberbatch ist nicht so toll!

Mit dieser Aussage trifft man einen Sherlock Fan wohl mitten ins Herz und reißt es ihm damit heraus. Denn Benedict Cumberbatch ist wohl der großartigste Sherlock Holmes, den es je gegeben hat. Er hat ein unglaubliches Talent und das hat auch schon Hollywood mitbekommen. Daher ist der britische Schauspieler auch schwer beschäftigt und findet nur schwer Zeit die neue Staffel zu drehen, was wiederum sehr Schade ist. Denn das Sherlock Kollektiv wartet auf Nachschub! Ein weiteres Unding ist die Behauptung, dass in der Serie zu schnell gesprochen wird und der Akzent es schwer macht ihn zu verstehen… Dann hat derjenige wohl noch nie eine Folge Gilmore Girls gesehen. Außerdem, wie kann man denn den britischen Akzent nicht großartig finden?

Ich kann es nicht glauben, dass ich den Sommer über auf neue Folgen warten muss

Bei dieser Aussage befindet man sich bei Sherlock Fans auf sehr dünnem Eis. Denn während bei normalen Fernsehshows nach drei Monaten eine neue Staffel am Start ist, müssen die Anhänger der BBC Serie oftmals über zwei Jahre warten. Wer hat also hier das wirkliche Problem? Auch Sherlock Holmes als Trottel zu beleidigen kommt nicht gut an, denn dann ist man wohl selbst Einer. Eine der wohl schlimmsten Aussagen über die BBC Serie ist: ‚Ich kann es nicht fassen, dass Sherlock so viele Emmys gewonnen hat.’ Sollte das Gespräch vorher noch nicht beendet gewesen sein, ist es das nun wohl. Denn endlich bekommen Benedict Cumberbatch, Martin Freeman und das ganze Team die Anerkennung die sie verdient haben. Nun solltet ihr eigentlich gut vorbereitet sein, auf ein Gespräch mit einem echten Sherlockianer. Also aufgepasst!
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.