Anzeige

4. Popstars Casting: 08/15 Sendung ohne Pep

Gestern lief das letzte Popstars Casting, denn ab nächste Woche heißt es „Popstars goes Ibiza“! Leider war die Sendung, wie jede andere 08/15 Show, einfach nur langweilig.

In der vierten Popstars Folge am Donnerstag, 26. Juli 2012, haben es vier Kandidaten in den Workshop nach Ibiza geschafft: Katharina aus Berlin, Steffi aus München, Antonio aus Aschaffenburg und Gaye aus Nürnberg. Leider war die Episode, trotz aller Bemühungen, alles andere als spannend. Auch die Quoten sanken weiter in den Keller, was möglicherweise jedoch an dem guten Wetter lag. Die Sendung konnte noch 1,58 Millionen Zuschauer vor die Mattscheibe locken und damit eine viertel Million weniger, als in der Woche zuvor. Beim Gesamtpublikum stieg der Marktanteil um 0,2 Prozent, in der werberelevanten Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen büßte sie jedoch 0,6 Prozent ein. Wenn der Workshop nicht besser wird, dann wird wohl nichts aus dem „Sommer-Castingshow-Märchen“.

Wie waren die vier Kandidaten?
Steffi, Katharina, Antonio und Gaye haben es in den Workshop geschafft und Talent haben sie auch noch. Obwohl Metzger Antonio beim Casting schief, ohne Rhythmus und ohne Taktgefühl vor der Jury performte, ist er, mit der Begründung „für mich bist du ein Experiment“, eine Runde weiter gekommen. Beim Recall war er krank und konnte den Text nicht. Dank der Leuchtmikrofone fiel dies aber nicht weiter auf, da er nur an den Stellen zu hören war, die er scheinbar doch konnte. Laut Ross Antony ist er „ein Junge vom Volk“. Er hat sich für Popstars buchstäblich den Hintern aufgerissen, denn seine Hose hatte im Recall ein Loch. Steffi trägt nicht nur einen berühmten Nachnahmen (Graf), nein, sie kann auch sehr gut singen. Für die Jury war sie die Überraschung des Abends, denn eigentlich hatten sie sie beim Recall „gar nicht auf dem Schirm“. Manchmal ist es eben doch von Vorteil, ein „Underdog“ zu sein. Katharina bekam im Casting eine zweite Chance und musste für Detlef D! Soost die deutsche Nationalhymne singen. Trotz Sennas mulmigem Gefühl, weil sie Katharina nicht einzuschätzen vermag, schickte sie diese in den Workshop, denn Katharina mache sie „neugierig“. Gaye fiel beim Casting nicht besonders auf, positiv jedoch war, dass sie laut Jury vom Casting zum Recall eine Entwicklung durchgemacht habe, die sie verdient in den Workshop brachte. Bleibt abzuwarten, ob sie sich weiter durchbeißen kann.

Popstars
Bild: ProSieben


So bringt man die Popstars-Jury zum Weinen
Viele Tränen sind geflossen, sowohl bei Lucy Diakovska als auch bei Senna Guemmour. Die 49 Jahre alte Dagmar berührte Lucy zutiefst: „Ich finde es toll, dass Sie gekommen sind, obwohl Sie wissen, was Popstars für ein Format ist. Ich bewundere das wahnsinnig. Sie haben ein ganz anderes Licht in diese Sendung gebracht. Wir sind stolz.“ Für Ross ist sie die „deutsche Dolly Parton“. Aufgrund ihrer Reife und ihres Auftretens würde sie nicht in eine Popstars Band passen, daher musste sie nach dem Casting leider gehen. Auch wegen Kandidat Rafael flossen einige Tränen. Der Indonesier sei laut Senna ein „Mann mit großem Herzen und starker Stimme“, doch auch er musste nach dem Recall leider gehen und das brach Senna das Herz.

Ab nächster Woche werden wir 19 Kandidaten im Workshop auf Ibiza schwitzen sehen. Werdet ihr den Fernseher einschalten oder habt ihr die Sendung bereits aufgegeben?
0
2 Kommentare
Dominic Haase
Dominic Haase | 27.07.2012 | 11:39  
693
Katharina Schmidt aus München | 27.07.2012 | 14:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.