Anzeige

Stefanie Müller und Volker Thomas haben beim Skirennen die Nase vorn

Die Skifreizeit des Skiclubs Eilvese war innerhalb kürzester Zeit komplett ausgebucht. Und so ging es für die 50 Mitfahrer nach Ellmau in Tirol.

In diesem Jahr konnte der Skiclub zwölf Teilnehmer begrüßen, die zuvor noch nie mit dem Skiclub in Ellmau gewesen waren. Vier von ihnen haben noch nie auf Skiern gestanden.
Die eigens vom Skiclub gebuchten Skilehrer nahmen sich ihrer Schützlinge an und teilten die Skikurs-Teilnehmer in die jeweiligen Leistungsklassen ein.
Aber auch die mitgereisten Nicht-Skifahrer hatten jede Menge Spaß und genossen das Wetter, die Natur und die Geselligkeit.
Etliche Skifahrer machten sich auf eigene Faust in das Skigebiet „Wilder Kaiser“ auf. Gute Pistenverhältnisse und Sonnenschein machten die Woche sehr kurzweilig.

Tagsüber tobten sich die Sportler auf den Pisten aus – am Abend standen abwechslungsreiche gemeinschaftliche Aktivitäten auf dem Programm.
So wurde wieder das bekannte Restaurant „Pfandl“ in Reith bei Kitzbühel angefahren.

Höhepunkt der Fahrt war das Ausfahren der Vereinsmeisterschaft, bei der beim Skirennen nicht nur die Schnelligkeit auf der Piste gefragt war, sondern auch ein kleiner Parcours zu Fuß in Skistiefeln zurückgelegt werden musste.

Bis zur Siegerehrung am Abend blieb es spannend, wer das Rennen für sich gewinnen konnte. Letztendlich holte sich bei den Damen Stefanie Müller und bei den Herren Volker Thomas den Vereinspokal.


Nach einer Woche im Schnee hieß es, Abschied vom Wilden Kaiser zu nehmen. Die gute Organisation machte diese Fahrt wieder einmal zu einem schönen Erlebnis. Zurück in Neustadt angekommen, wurde zum Abschluss gemeinsam im Restaurant Perl in Otternhagen gefrühstückt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.