Anzeige

Fitness Gymnastikgruppe des TSV Schneeren ist auch in den Ferien aktiv

Fitnessgymnatikgruppe des TSV auf Sommerradtour nach Linsburg
Die Fitness Gymnastikgruppe des TSV Schneeren nutzt die Sommerferien jetzt schon seit einigen Jahren für Radtouren in die nähere Umgebung. In diesem Jahr fand die Abschlussfahrt des vergangenen Schuljahres 2011/2012 durch den Grindener Wald nach Linsburg statt. Im Linsburger Gasthaus gab es ein üppiges Grillfest. Die nächste Tour ging wieder einmal ums Steinhuder Meer mit Rast wie immer in Schweers Aalräucherei. Das nächste Ziel war Liethe, wo im Hofcafe Wegener eine Kaffeepause eingelegt wurde. Wie jedes Jahr war dann der Bickbeernhof in Brokeloh, wo es die leckeren Waffeln mit Heidelbeeren gibt, angesagt. Als nächstes begab sich eine kleinere Gruppe mit dem Fahrrad nach Eilvese zum Bahnhof um zunächst mit der Bahn nach Hannover Leinhausen zu fahren. Von dort ging es am Maschsee vorbei zu den Ricklinger Teichen und weiter nach Laatzen zum Grasdachhaus, wo eine Mittagspause eingelegt wurde. Nach der Pause ging es durch die Eilenriede zurück. EinTeil der Gruppe fuhr vom Hauptbahnhof nach Neustadt und per Rad nach Mardorf. Die anderen fuhren am Kanal, was wunderschön war, bis Gümmer um von dort per Zug nach Eilvese und den Abschluß nach Schneeren wieder per Rad. Dann waren es über 80 km reine Fahrradstrecke. Sind wir nicht sportlich?
In der gleichen Woche gab es dann noch eine kleine Feierabendtour "Rund um Schneeren". Erika Struckmann lud zum Schluss alle Mitfahrer noch zu einem Umtrunk mit kleinem Imbiss in ihrem wunderschönen Garten ein.
Die letzte Tour war noch einmal für die ganz sportlichen wieder über 80 km. Das Ziel war "Die Weserscheune" in Buchholz. Die Hinfahrt ging von Schneeren nach Wasserstrasse über die Weser. Auf der anderen Seite auf dem Weserradweg bis Buchholz. Mit Blick auf die Weser wurde an der Weserscheune eine Mittagspause eingelegt. Wieder gestärkt ging es dann weiter nach Hävern, wo wir uns von der Solarfähre Petra nach Windheim übersetzen ließen. Die Rückfahrt wird bei allen Teilnehmerinnen als Abenteuerfahrt in Erinnerung bleiben. Die Radwegbeschilderung ließ sehr zu wünschen übrig, so daß wir uns einige Male verfahren haben und zum Teil nicht mehr wussten, wo wir uns genau befinden. Aber letzendlich sind doch alle wieder wohl behalten zu Hause angekommen.
Obwohl der diesjährige Sommer uns ja nicht nur mit schönem Wetter verwöhnt hat, konnten doch alle geplanten Touren ohne nennenswerte Regenschauer durchgeführt werden. Und im nächsten Jahr wird es sicher in den Sommerferien wieder schöne Radtouren geben.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 12.09.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.