Anzeige

Bleiben die Schranken zu lange unten?

Warteschlange an der Bahnschranke in Poggenhagen. (Foto: Kathrin Götze)
Neustadt am Rübenberge: Bahnübergang | Dass ein Polizeichef die Bürger zu Protesten aufruft, hat man auch nicht alle Tage. Manfred Henze aus Neustadt muss sich also ziemlich geärgert haben, um diesen Weg zu gehen. Er beklagt in der Leine-Zeitung: Die Schranken im Stadtgebiet bleiben zu lange unten. Unter Autofahrern sei es inzwischen fast normal, bei Gelb- oder sogar Rotlicht über die Übergänge zu flitzen, bevor die Schranke schließe, sagt Henze. Er ruft die Bürger auf, ihrem Unmut mit Anrufen bei der Bahn Luft zu machen.

Henze selbst hatte am Dienstagmorgen fast 20 Minuten am Bahnübergang in Poggenhagen gewartet.

Seht Ihr das auch so? Wo muss man besonders lange warten? Oder ist das alles gar nicht so schlimm.
0
1 Kommentar
7.449
Helmut Metzner aus Wunstorf | 01.11.2012 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.