Radtour des Helstorfer Heimat- und Museumsvereins zum Giebichenstein am 5.6.10

Zur Radtour hatten sich 29 Mitglieder und Freunde des Heimat- und Museumsvereins an der Museumsscheune versammelt. Um 9.50 Uhr erfolgte der Start unter der bewährten Leitung von Albrecht Seemann. Zunächst ging es über Amedorf,Pungemühle,Lutter und Bevensen zum Hof Baumühle in der Alpeniederung. Hier wurde eine Frühstückspause eingelegt. Dann fuhren wir am Stein des Nöpker Realverbandes vorbei über den Dicken Hoop nach Wenden zur Windmühle. Hier erläuterte uns Herr Marcks vom Wendener Mühlenverein die Geschichte der Windmühle, ihren Ab- und Wiederaufbau und die Arbeitsweise einer Windmühle- was ist eine Königswelle oder ein Kammrad- wie wird aus den verschiedenen Getreidesorten Schrot,Mehle oder Graupen hergestellt. Nach der Führung wurde auf der Scheune des Mühlenhofes Mittagspause gemacht. Nach der Stärkung ging es weiter durch das Stöckser Holz an Stöckse vorbei zum Giebichenstein. Nachdem wir uns den Stein und die Umgebung angesehen hatten, beschrieb Horst Ridder die Größe des Steines, die Gesteinsart und die Herkunft des Steines.Er erzählte auch die Sage vom Linsburger Riesen, der sich den Stein aus dem Reich des Zwergenkönigs Giebich nahe Rodewald geholt hatte und auf den Wölper Kirchturm schleudern wollte. Das gefiel dem Zwergenkönig nicht und er lies seine Zauberkräfte walten, sodaß der Stein in die Kräher Forst fiel. Da liegt er nun und wurde nach dem Zwergenkönig "Giebichenstein" benannt. Nach einer kurzen Rast am Stöckser See ging es auf Wald- und Wiesenwegen nach Wenden zum Dorfgemeinschaftshaus. Hier ließen wir uns Erdbeertorte und Butterkuchen zum Kaffee schmecken. Das letzte Teilstück führte über Klein Varlingen,Laderholz, Lutter,Amedorf durch die Mandelsoher Marsch nach Helstorf zur Museumsscheune. Alle waren froh ,daß wir die 42 Kilometer mit einigen schwierigen Wegeverhältnissen ohne Pannen oder Unfällen gemeistert hatten. Beim anschließenden Kalten Büffett in der Museumsscheune wurde Rückblick gehalten und die Frage tauchte auf , wohin geht es im nächsten Jahr.-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.