Anzeige

Wen zeigt dieses Denkmal und wo steht es?

Schwarz-weiß... (Vorkriegsaufnahme)
Einmal in Gänze und einmal gezoomt - zum besseren Erkennen...


Anmerkung:

Das Denkmal Immanuel Kants stand, nachdem es zunächst vor seinem ehemaligen Wohnhaus in Königsberg/Pr. errichtet worden war (Bild 4), endgültig bei der Neuen Universität auf dem Paradeplatz (Bild 1). Nach den schweren britischen Bombenangriffen, hauptsächlich auf die Königsberger Innenstadt, im August 1944, nach denen die Stadt tagelang brannte, wurde die von Ruß geschwärzte Statue aus Königsberg heraus gebracht. Sie blieb verschwunden. Der Sockel wurde von den Russen in der ab 1946 Kaliningrad genannten Stadt zunächst als Standort für eine Büste des deutschen Kommunisten Ernst Thälmann genutzt (Bild 5). Nach langen Querelen steht seit den Neunzigerjahren eine Kopie der Kant-Statue wieder am alten Standort auf dem ursprünglichen Sockel (Bild 2).
5
1 7
2 5
4
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
6.375
Romi Romberg aus Berlin | 16.03.2017 | 23:58  
31.073
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 17.03.2017 | 08:51  
2.416
Heike Freia FRANK aus Bielefeld | 17.03.2017 | 09:31  
30.264
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 17.03.2017 | 10:01  
6.375
Romi Romberg aus Berlin | 17.03.2017 | 11:15  
30.264
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 17.03.2017 | 11:46  
30.264
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 17.03.2017 | 19:26  
30.264
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 18.03.2017 | 11:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.