Anzeige

Spektakuläre Show im Stadtbahnwagen

Das „Metropolitan“-Bühnenbild ist der Clou im GOP Varieté-Theater Hannover: Eine echte Stadtbahn macht mitten im GOP-Theater Station.
Gleich drei Jubiläen zugleich spiegeln sich in einer gemeinsamen, spektakulären Show in Hannover wider – 125 Jahre Üstra, 30 Jahre Feuerwerk der Turnkunst und 25 Jahre GOP Varieté-Theater Hannover. Noch bis zum 29. Oktober begeistern junge Sportler und Artisten aus aller Welt in besonderer Weise das Publikum im hannoverschen GOP mit ihrer Geburtstags-Show „Metropolitan“. Schwungvoll und ideenreich kommt das Programm von Regisseur Knut Gminder und Heidi Aguilar (Choreografie) daher. Das Bühnenbild ist der Clou: Eine echte Stadtbahn macht mitten im GOP-Theater Station. Sitze, Haltestangen, Fenster und der Gang im längsseits aufgeschnittenen Stadtbahnwagen Typ TW 2000 „Silberpfeil“ dienen den Künstlern als artistisches Requisit – als Kulisse für Momente und Begegnungen, die das Leben schreibt. Szenen, dramatisch, romantisch, urkomisch, aber immer flüchtig, fliegen regelrecht am Betrachter vorbei und nehmen ihn mit auf eine Reise durch Hannover – das zeigt sich in realistischen Bildern, die an den großen Fensterscheiben der Stadtbahn vorbeiziehen. Mal erscheint der Altenbekener Damm, dann die Limmerstraße in Linden-Nord und mehr. Mit in der Bahn präsentiert sich Clown und Pantomime Klaus Loch dem begeisterten Publikum. Der Komiker ohne Worte, Minimalist und Schauspieler begleitet den Showabend unter anderem mit seinen biegsamen Fingern, roter Clownsnase und „Zollstockhunden“. „Metropolitan“ bietet zauberhafte Bahn-Momente, untermalt vom Sound und Melodien einer lebendigen, liebenswerten Stadt. „Metropolitan: eine bewegende Liebeserklärung an Hannover – und das Leben“, meint auch das GOP-Team. Am Ende der erlebnisreichen und dynamischen Stadtbahnfahrt „Metropolitan“ singen alle gemeinsam den Fury in the Slaughterhouse-Song „Won't Forget These Days“ – an einem unvergesslichen Abend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.