Anzeige

Camping – Urlaub vom Winter im GOP Hannover

Colin André-Heriaud (rechts) kommt ganz ohne Leiter aus – zum Erstaunen von Nate Armour (links) und Aaron DeWitt.
 
GOP-Direktor Dennis Bohnecke und Leonie Obermayr begrüßen zu „Camping – Urlaub vom Winter“.
Nicht nur für Campingfreunde garantiert die soeben angelaufene Show im GOP Varieté-Theater Hannover einen unterhaltsamen Abend – auch Nichtcamper kommen bei „Camping – Urlaub vom Winter“ voll auf ihre Kosten. Dafür sorgt die kanadische Regisseurin Geneviève Kérouac mit ihrem Weltklasse-Artistik-Ensemble. Die zweistündige Show präsentiert sich mit einer gelungenen Mischung aus Akrobatik, Comedy und Schauspiel, dazu Livemusik und eine beeindruckende Licht- und Soundtechnik. Die Künstler stammen aus Kanada, den USA, der Schweiz, Mexico und Frankreich. „Wir befinden uns auf einem Campingplatz der 1970er-Jahre“, kündigte am Premierenabend Produktionsleiterin Leonie Obermayr das Showprogramm an. Sie ist zugleich Assistentin des Künstlerischen Direktors Werner Buss. „Wir wünschen euch unglaublich viel Spaß heute Abend auf dem Campingplatz“, begrüßte GOP-Direktor Dennis Bohnecke die Premierengäste. Das Vergnügen beim Zuschauen stellte sich von Beginn an ein, als die ersten Campinggäste den Platz betreten und Colin André-Heriaud noch schnell das Schild „Offen“ in großer Höhe anbringt – dabei kommt er ganz ohne Leiter aus, drei aufeinandergestapelte Stühle reichen ihm für die artistische Darbietung. „It´s time for the great match“ heißt es wenig später, und ein großer roter Ball gerät in den Mittelpunkt eines sportlichen Spektakels, einschließlich des Videobeweises, den die Künstler in großartigen Zeitlupenposen darstellen. Bei „Camping“ gerät selbst das Befüllen eines Feuerkorbs mit Holz zu einer humorvollen Einlage und eine nächtliche Mückenattacke wird per „Klatschkonzert“ erfolgreich abgewehrt. Nach der beeindruckenden Cyr Wheel-Darbietung von Érika Hagen-Veilleux, die mit ihrem sympathischen Lächeln perfekt in das ideenreiche und charmante GOP-Programm passt, verabschiedete sich das turbulente Campingplatzleben in die Nacht und die Pause. Zuvor hatte Publio Alberto Rabago kunstvolle Artistik an den Strapaten (Luftakrobatik mit Bändern) gezeigt – auf höchstem Niveau und teilweise schwindelerregend. Nach der Pause setzen Aaron DeWitt und Nate Armour das bunte Treiben auf dem Campingplatz mit einer unterhaltsamen Keulen-Jonglage als Morgengymnastik fort. Das aktive Einbinden des Publikums in die jeweilige Show ist bereits Markenzeichen des GOP. Und so durften drei Zuschauer mit Sombreros ausgestattet ein temperamentvolles, mexikanisches Musikstück auf die Bühne zaubern. Dazu hielten sie bloße Holzstücke in den Händen und imitierten gekonnt. Wenig später gerät das Eindecken der Tafel für die große Grillparty und die Jagd nach einem Hotdog ebenso zu einem artistischen Spektakel, wie die grandiose Pool-Party. Marion Bayle, Arielle Lauzon, Thomas Blacharz, Florian Grobety und Patrick Ouellet machen das zehnköpfige Camping-Ensemble komplett. Mit Standing Ovations und frenetischem Beifall quittierten die GOP-Gäste zum Abschluss die abwechslungsreiche Show, in der auch das markante „Klack-Klack“ beim Wechseln der Diarahmen im antiquierten Diaprojektor seinen guten Platz hat. Das GOP Varieté-Theater Hannover präsentiert „Camping – Urlaub vom Winter“ noch bis zum 8. März 2020 jeweils Dienstag bis Donnerstag um 19.30 Uhr, Freitag und Sonnabend um 18.30 und 21.30 Uhr sowie Sonntag und Feiertag um 14 und 17 Uhr. Tickets und Gutscheine gibt es unter Telefon (05 11) 30 18 67 10 oder www.variete.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.