Anzeige

Berggarten auf der Landesgartenschau

Orchester Berggarten im Kurpark Bad Essen
Das Orchester Berggarten beendete seine Sommerpause mit einem Auftritt auf der Landesgartenschau in Bad Essen. Die Gelegenheit wurde genutzt, um das Ganze mit einem Vereinsausflug zu verbinden.

Wiedersehensfreude gleich am Morgen in Otternhagen: Den Bus steuerte auch diesmal „unser“ Fahrer Leo, der schon zweimal mit uns in Kärnten war.
Bei perfektem Ausflugswetter ging es zunächst zum Schloss Ippenburg, einem der beiden Standorte der Landesgartenschau. Hier gab es viel zu sehen: Hinterher waren das ein oder andere Mitbringsel und viele Fotos mit Anregungen für den heimischen Garten im Gepäck. Und beim Rundgang in den Gärten konnte man hinter so mancher Hecke Otternhagener finden, die dort picknickten oder einfach die Gärten auf sich wirken ließen.

Mit dem Shuttlebus ging es am frühen Nachmittag dann in den Solepark Bad Essen, dem zweiten Standort der Schau. Hier kamen fast „heimische Gefühle“ auf: Neben der Straße „An den Berggärten“ gibt es in Bad Essen auch eine „Waldbühne“, auf der das Orchester Berggarten am Nachmittag auftrat. Gisela Bodmann führte durch das eineinhalbstündige Programm, in dem Gregor Busch und seine Musiker die ganze Bandbreite ihres Repertoires an Unterhaltungsmusik im Big-Band-Sound zeigten. Die bunte Mischung aus Pop, Swing, Polka, Walzer und Soul kam auch beim Publikum in Bad Essen sehr gut an. So gut, dass weitere Auftritte des Orchesters im Osnabrücker Land im Gespräch sind.

Nach dem Auftritt blieb noch Zeit, sich auch die Gartenanlagen im Solepark näher anzuschauen, von der „Himmelsterasse“ aus den Blick über Bad Essen schweifen zu lassen und in geselliger Runde bei einem kühlen Getränk den Tag Revue passieren zu lassen.

Dank Leo und seiner „Geheimroute“ ging es dann am Stau vorbei schneller als erwartet nach Otternhagen zurück. Ein schöner Ausflug ging zu Ende – sicher nicht der letzte dieser Art.
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 07.09.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.