Anzeige

Verwirrung um Vollsperrung der Ortsdurchfahrt von Resse

Nachdem eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt (L380) von Resse für drei Tage angekündigt war und diese kurzer Hand bis Freitag verlängert wurde, staunte ich heute (Samstag) nicht schlecht, als ich von Engelbostel über Resse nach Negenborn fahren wollte und auf Höhe Flughafen (!!) auf die noch immer bestehende Vollsperrung der Resser Ortsdurchfahrt und die eingerichtete Umleitung hingewiesen wurde. Da ich mich etwas verschaukelt gefühlt habe, bin ich stur weiter gefahren und staunte noch mehr, als ich in Resse selbst keinerlei Absperreinrichtungen mehr vorfinden konnte. Die Fahrbahndecke ist drauf und die Straße ist frei.

Selbst wenn man noch unnötigen Verkehr über die frische Asphaltdecke vermeiden wollte: anstatt in Engelbostel ein Schild aufzustellen, sodass der Großteil der betroffenen Autofahrer, die nämlich weiter nach Negenborn, Abbensen, Helstorf, Mandelsloh, Amedorf, Vesbeck, Warmeloh, Esperke und noch viel weiter bis hinein in den Nienburger Verwaltungsbezirk fahren wollen, gleich über die A352 und Brelingen fahren könnten, muss der Autofahrer einmal mehr total unnötig Umwege um Umwege fahren. Gleiches gilt übrigens für Helstorf und Mandelsloh, wo viele Autofahrer abbiegen und über Neustadt Richtung Hannover Süd fahren würden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.