Anzeige

Siedlergemeinschaft Neustadt on Tour

Besuch bei "Paula"

Am 17. April 2018 traf sich die Wandergruppe der Siedlergemeinschaft Neustadt zu einem Tagesausflug nach Steinhude. Mit Bus und Bahn ging es zunächst nach Großenheidorn, um auf der Trasse der ehemaligen Kleinbahn zu wandern, die von 1898 - 1970 von Wunstorf über Steinhude, Bad Rehburg, Stolzenau nach Uchte verkehrte. Einige der Wanderer konnten sich noch gut an die Zeit erinnern, als man geruhsam mit der "Bimmelbahn" durch die Landschaft bummelte und dabei über den Kaliberg von Bokeloh einen Blick hinüber zum Deister werfen konnte.

Aber auch der Spaziergang auf dem Rad- und Wanderweg abseits der stark befahrenen Hauptstraße wurde für die Wanderer zu einem angenehmen Erlebnis und so erreichte man nach etwa 2 km die alte Holländermühle "Paula", eine der viel besuchten Sehenswürdig- keiten der Steinhuder-Meer-Region. Bereits 1670 wurde hier durch den Einsatz der Bürger die erste Windmühle errichtet. Durch einen Blitzschlag wurde sie im Jahre 1911 völlig zerstört, jedoch schon 1912 durch eine neue Mühle, die man in Broitzem in der Nähe von Braunschweig abgebaut und nach hier transportiert hatte, ersetzt. Jeweils am 1. Sonntag im Monat kann die Mühle besichtigt werden.

Weiter ging es zur Leinenfabrik Seegers & Sohn, die mit 252 Jahren älteste Weberei in Deutschland. Hier war eine Führung durch die Betriebsräume vorgesehen, bei der den Besuchern das Material und die Arbeitsschritte erläutert wurden, die für die Herstellung von Textilien erforderlich sind. Bestaunt wurden vor allem die eingesetzten Maschinen und die über 3000 verschiedenartigen Muster, die in der Produktion verarbeitet werden, darunter auch von Kunden vorgelegte eigene Vorschläge. Natürlich waren die Gäste auch neugierig auf die fertigen Produkte, die im angrenzenden Shop zum Verkauf angeboten wurden. Ein Bummel durch die vielfältigen Auslagen war daher unumgänglich, ehe man im betriebseigenen Cafe´ bei Kaffee und Kuchen die erworbenen "Kunstwerke" begutachtete. Zufrieden mit dem Ergebnis und den vielfältigen Eindrücken wurde mit Bus und Bahn der Heimweg nach Neustadt angetreten.   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.