Anzeige

Jahreshauptversammlung der Reservisten

Wappen der RK Neustadt a. Rbge.
Neustadt am Rübenberge: Landgasthaus Meyer | Der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Neustadt a. Rbge., Major d. R. Dirk Kemmerich, konnte zur Jahreshauptversammlung der Kameradschaft 49 Mitglieder begrüßen.
Er zeichnete das Jahr 2017 nach und wies auf die stattgefundenen Veranstaltungen hin. Aus- und Weiterbildungen, militärhistorische Themen, Sicherheitspolitik und gesellige Abende wurden vom Vorstand angeboten. Die Resonanz war zufriedenstellend, könnte aber besser sein.
Mit jetzt 217 Mitgliedern ist Neustadt a. Rbge. ein Motor der Kreisgruppe. Die Umlegung und Einweihung der Gedenkstätte für die Gefallenen der Löwenbrückensprengung mit den Kameraden der Royal British Legion aus Hannover war ein Höhepunkt im abgelaufenen Jahr. Dazu kamen noch der Stricker-Pokal, der Scharnhorst-Marsch und die Fahrt nach Neustadt/Hessen. Nach dem Kassenbericht durch den Kassenwart, Stabsunteroffizier d. R. Werner Heine, und der Entlastung des Vorstandes, stand der Bericht und die Kassenführung der Arbeitsgemeinschaft Schießsport auf dem Programm. Der Leiter, Hauptgefreiter d. R. Burkhard Frank, gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten 2017 und schloss mit dem Appell an die Mitglieder an den Veranstaltungen weiter rege teilzunehmen und die Auflagen der Waffenbehörden stets einzuhalten. Der Kassenbericht und die Entlastung wurden danach einstimmig angenommen.
Ehrungen wurden im Anschluss von den Vorständen vorgenommen.
Die Jahresbesten im Schießen wurden von der RAG Schießsport mit Pokalen und Urkunden geehrt.
Die Vorstände bekamen alle ein kleines Geschenk und etwas „Flüssiges“ als Dank für ihre im Jahr 2017 geleistete Arbeit. Für langjährige Mitgliedschaft wurden die anwesenden Kameradinnen und Kameraden Frank Marohn (10 Jahre), Monika Brüning (15 Jahre), Wolfgang Lampe, Heinz Mrozek, Michael Mansholt (20 Jahre), Waldemar Schusdziarra (30 Jahre), Werner Rathe (40 Jahre), Jürgen Rahlfs (50 Jahre) und Friedrich-Wilhelm Magers (55 Jahre) geehrt. Alle weiteren bekommen die Urkunden postalisch zugesandt oder bei einer der nächsten Veranstaltungen überreicht.
Manfred Kern bekam für seinen Einsatz und die hervorragende Unterstützung und Einsatz die Ehrennadel des Verbandes in Bronze.
Zum Abschluss erläuterte der Vorsitzende noch das Programm für 2018 und wies besonders auf den Tag der Bundeswehr am 09. Juni 2018 auf dem Fliegerhorst in Wunstorf und eine Gedenkveranstaltung im September zum 100-jährigen Ende des 1. Weltkrieges hin.
Mit den besten Wünschen und einer guten Heimfahrt, sowie der Hoffnung auf eine noch bessere Resonanz bei den Aktivitäten schloss er die Versammlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.