Anzeige

Goldener Oktober-Wandertag

Der goldene Oktober - fast sprichwörtlich präsentierte er sich am letzten Sonntag des Monats. Frostig war es noch am Morgen, als 18 Wanderer des TSV Bordenau mit der Bahn Richtung Bad Münder aufbrachen. Raureif lag auf Dächern und Wiesen, aber die Sonne hatte noch Kraft und am Startpunkt angekommen, war hiervon kaum noch etwas zu sehen. Der "Bergmannsweg" führt insgesamt 21km von Bad Münder nach Springe-Osterwald. Er wurde angelegt, um die Geschichte von Steinkohlebergwerken, Sand- und Kalksteinbrüchen, lebendig zu machen und zu halten. Von Bad Münder führt der Weg hinauf zum Nesselberg, die An- und Abstiege zeigten, dass sich die Gruppe am Rande des Deisters befand. Der Blick gegen die Sonne liessen Süntel, Ith und Weserbergland erahnen. Der Weg führte
immer am Waldesrand entlang, das Laub raschelte unter den Füßen und die Atmung in der frischen Luft war eine Wohltat.
An einem sonnigen Platz genossen die Wanderer ihre wohlverdiente Vesper und hatten hierzu teils noch heißen Kaffee im Gepäck. Nach der Erholung ging es weiter an Feldern und Wäldern entlang, bis schließlich die Burg von Coppenbrügge erreicht war. Die Burg wurde ca. 1300 erbaut, Teile der Burganlage sind heute noch erhalten und frei zugänglich. Es gibt ein Museum und ein uriges Cafe im Kellergewölbe - und dieses war natürlich Anlaufstelle der Wandergruppe. Nach der Stärkung ging es von der stillen Natur wieder heim in überfüllten Zügen zuürck nach Bordenau.
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 08.11.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.