Anzeige

Feuertanz am Franzseebad

Daya Dora (zweite von rechts) und ihre Fackeltänzerinnen begeistern das Publikum
Am Samstag, 7. August 2010, startete um 17 Uhr die Italienische Nacht am Franzseebad in Amedorf/Neustadt am Rübenberge. Das Wetter hatte es in diesem Jahr gut gemeint mit den vielen Gästen und den Verantwortlichen von der Franzsee Initiative. So konnte bei sommerlichen Temperaturen gegen 18 Uhr ein Fallschirmspringer von einem Leichtflugzeug aus etwa 1500 Metern Höhe abspringen und zielgenau am Franzsee landen. Später dann gab es eine Versteigerung von drei Plätzen für die Mitfahrt in einem Heißluftballon, die am darauffolgenden Montag erfolgen soll. Als sportliche Einlage zeigten vier Turnerinnen des TSV Neustadt ihr Können im Ropeskipping. Und um 21.30 Uhr wurden unter anderem bei einer kleinen Tombola drei Rundflüge mit einem Motorflugzeug vom Flugplatz Hodenhagen gewonnen. Für die vielen kleinen Gäste bot die Italienische Nacht am Franzsee auch einen Clown, der die Kinder mit kunstvoll geformten Luftballons beschenkte. Zur original italienischen Livemusik sowie dem Sound von DJ Thomas tanzten bis 21.45 Uhr vor allem die zahlreichen Kinder auf der kleinen Bühne, die anschließend zur Großen Bühne für die Feuertänzerinnen von Daya Dora aus Borstel wurde: Ein eindrucksvolles, wahre Begeisterung auslösendes Spektakel für Jung und Alt. Den über 2000 Besuchern wurde danach ein Fackelschwimmen im Franzsee geboten, an dem sich 20 Kinder beteiligten. Um 22.45 Uhr gab es auch noch ein Feuerwerk zu klassischer Musik. Bis in die frühen Morgenstunden wurde zur Italienischen Nacht am Franzsee getanzt und gefeiert. Hartmut Freis, Vorsitzender der Franzsee Initiative: „Die Mischung von Attraktionen für Jung und Alt ist in diesem Jahr besonders gut angenommen worden. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben: Die Mitglieder der Franzsee Initiative und vor allem auch die vielen fröhlichen Gäste“.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 09.08.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.