Anzeige

Bordenauer Wandergruppe beim Sightseeing

Gruppenfoto
Auf dem Programm stand Magdeburg. Aber das Elbe-Hochwasser 2013 machte einen Strich durch die Planung und so wurde als kurzfristige Alternative Bremen gewählt. Am Samstagmorgen um 7 Uhr standen 25 Wanderfreunde zur Abfahrt bereit. Mit der Bahn in einer Stunde nach Bremen, dort Umstieg nach Vegesack. Der Bremer Vorort mit immerhin über 30.000 Einwohnern hat ein paar Besonderheiten zu bieten. Ungeplant waren die Oldtimer, die sich für ein Treffen sammelten. So gab es gleich etwas zum gucken.
Erster Anlaufpunkt war das Schulschiff Deutschland. Das maritime Denkmal liegt hier seit vielen Jahrzehnten vor Anker. Direkt am Weserradweg bietet das Schiff Unterkunft für Radfahrer, kann aber auch für Feiern und Seminare genutzt werden. Und natürlich - wie es sich für ein Schiff gehört - sind auch Trauungen möglich.
Mit einem „alten Seebär“ als Gästeführer durften die Wanderer die Planken betreten und hörten so einiges über den Dreimaster aus dem Jahr 1927. Auf der „maritimen Meile“ von Vegesack gab es weitere Details. Der erste deutsche künstliche Hafen wurde 1623 erbaut und ist heute Museumshafen. Auch Vergangenheit ist mittlerweile die Vulkan-Werft, die 1997 ihren Betrieb einstellte. Heute werden in den Hallen Luxus-Yachten gebaut. Weiter durch den kleinen Stadtpark, vorbei an hübschen Villen und schließlich zur Fußgängerzone. Hier endete der Vormittag und nach einer Mittagspause fuhr die Gruppe mit dem Zug nach Bremen. Ein Stadtbummel mit allen Facetten, die die Stadt zu bieten hat schloß sich an: Marktplatz, Dom, orbei am Roland, durch die Böttchergasse, zur Weserpromenade und ins Schnoor-Viertel. Die große Gruppe teilte sich nach und nach auf, zum bummeln, shoppen oder essen - fand sich aber zum verabredeten Treffpunkt zusammen und zurück ging es von der Weser wieder an die Leine.
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 22.07.2013
1 Kommentar
1.115
Waltraud Scharnhorst aus Neustadt am Rübenberge | 30.06.2013 | 21:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.