Anzeige

„Vui Schnee – war schee!“:

Der Blick aus dem Wohnzimmerfenster ist alles andere als erfreulich für den Augsburger Alois Simmerl. „Auf nichts ist mehr Verlass“, denkt er sich. Eigentlich wollte er jetzt in der vorweihnachtlichen Zeit in seinem Schrebergarten mit seinen beiden Enkeln einen dicken Schneemann bauen. Doch mangels Masse geht derzeit gar nichts. Frau Holle und Väterchen Frost haben schlicht gesagt – keine rechte Lust. „Keine Freud hat man mehr mit diesem Wetter“, dachte er. Deshalb wollte er es nun genau wissen: „Schneibt’s heuer noch einmal – oder schneibt’s heuer nimmer? Sakra aber auch“. Also erkundigte er sich telefonisch bei dem für derartige Anliegen zuständigen Amte. „Hier Institut für Schneeflocken und Graupelschauer, Sekretariat“. Herr Simmerl räusperte sich einige Male: „I möcht halt wissa, ob es heuer nimmer schneibt.“ „Ahah!“ meinte eine freundlich-gelangweilte Stimme. „Daaaahh... verbinde ich Sie am besten mit unserem Wetterfrosch Flocke.“ – Bitte warten... bitte warten... . „Flocke hier, was kann ich für Sie tun?“ Simmerl wiederholt seine Frage. Der Fachmann für derartige Dinge denkt nach. Dann sagt der Wetterkundler völlig unamtlich: „Des woaß i ned!“ Simmer ist völlig überrascht. Ein schnelles „Notfalls und Moment mal“ hört er auch noch. Dann ist es längere Zeit still. Währenddessen eilt Assessor Flocke zum Computer. Hier tippt er die wichtige Frage ein: „Schneibt’s heuer noch einmal oder nimmer?“ – Enter – Dabei denkt er sich – Gott sei Dank haben wir den Computer. Ich bin die Verantwortung los und persönlicher Ärger ist gleich null. Stimmt’s dann net, ist eh wurscht. „Ostereier wachsen nicht auf Osterwiesen“, druckt der Computer. „Die Modefarben des kommenden Frühling sind pink, gelb und rosé bzw. pastellfarbig.“ Unaufhörlich rattert der Drucker des Computers weiter. Betreten schleicht Assessor Flocke zum Telefon. Dort wartet Simmerl ungeduldig. „Aaahh.. unser Computer schneibt, entschuldigung, er streikt bzw. er spinnt.“ „Ja mei – und das Ergebnis?“, wollte Simmerl genervt wissen. „Wiss’ns wir haben unlängst eine Umfrage gemacht. Repräser, ääh, ganz privat natürlich, ich meine, ahäm, umfassend“, „Ja und?“, drängt Simmerl ungeduldig. Flocke hüstelt und beginnt... langsam: „Von 100 Augsburgern sind 59 der festen Überzeugung, es würde heuer auf alle Fälle noch einmal kräftig schneien. 25 waren der Ansicht, es schniebe nun nicht mehr. Der Rest der Befragten führte aus, es sei ihnen vollkommen wurscht. Hilft Ihnen das weiter?“, hüstelte Flocke. „Eigentlich“, so Simmerl, „wollte ich wissenschaftlich fundierte Daten von Ihnen haben.“ – „Ja mei“, sagt Flocke schnell, „rufenSie mich in vier Wochen nochmals an. Da weiß ich genaueres“. Simmerl hängt daraufhin betreten den Telefonhörer ein. „Nicht einmal die Amtlichen wissen, wie es wird. Schneibt’s oder schneibt’s nimmer“, murmelt er, „that ist he kwestschn.

Ein frohes Weihnachtsfesr wünscht Ihnen allen
Holger Thieme, www.original-schwabenwetter.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.