Anzeige

TSV Täfertingen wird Stadtmeister

Steppach-Täfertingen
Stefan Puhlmann erzielt aus 50 Metern den Siegtreffer gegen den TSV Neusäß

Das Wetter spielte mit, der Zuschauerandrang war mehr als erwartet und die Spieler lieferten spannende Unterhaltung an diesem Sonntagnachmittag auf der Sportanlage des TSV Steppach ab.
Westheim zeigt Fair Play. Die Neusässer Fußball-Stadtmeisterschaft wurde außerdem dem Motto des Bayerischen Fußballverbandes „Fair geht vor“ mehr als gerecht. Spätestens als im Spiel um Platz drei die SpVgg Westheim auch nur zu neunt antrat, nachdem der Gegner aus Ottmarshausen nur noch neun Akteure zur Verfügung hatte.
In der Gruppe A stritten sich Westheim und Ottmarshausen bereits um den Gruppensieg. Auch hier hatte die SpVgg die Nase hauchdünn vorne. Der Hainhofener SV konnte keine Punkte ergattern.
In der Gruppe B setzte sich überraschend der TSV Täfertingen mit zwei Siegen ohne Gegentor gegen Neusäß und Steppach durch. Der TSV Neusäß sicherte sich durch einen hart umkämpften 2:1-Erfolg über den B-Klassisten TSV Steppach Platz zwei und zog somit ebenfalls ins Halbfinale ein. Für die Sandbergelf blieb nur das Platzierungsspiel.
Das erste Halbfinale hätte der TSV Neusäß gegen die SpVgg Westheim aufgrund zahlreicher Chancen deutlich höher als 3:1 gestallten müssen. Im zweiten Halbfinale erlöste Benedikt Betscher den TSV Täfertingen gegen den SV Ottmarshausen kurz vor dem Ende. Im Spiel um Platz fünf verlor Gastgeber TSV Steppach auch gegen den kleinen HSV mit 0:2. Im kleinen Finale setzte sich die SpVgg Westheim gegen Ottmarshausen mit 2:0 durch.
Das Endspiel um die Neusässer Stadtmeisterschaft gestaltete sich ausgeglichen und lebte eindeutig von der Spannung. Als sich die Zuschauer bereits alle auf das direkt folgende Elfmeterschießen einstellten, landete ein verunglückter Steilpass von Täfertingens Kapitän Stefan Puhlmann aus über 50 Metern hinter dem Neusässer Schlussmann im Netz – der TSV Täfertingen konnte sich glücklich aber verdient neuer Neusässer Stadtmeister nennen. „Dieser Sieg war für die Moral ganz wichtig“, freute sich Abteilungsleiter Günter Stempfle, dass seine Mannschaft im gesamten Turnier ohne Gegentreffer geblieben ist.

Zum Abschluß möchten wir uns noch bei den zahlreichen Helfern der Jugendabteilung des TSV Steppach, für die geleistete Arbeit und die gespendeten Kuchen bedanken. Es hat alles super geklappt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.