Anzeige

TSV Neusäß ausgezeichnet: LEW-Umweltpreis für energetische Sanierung

Übergabe des LEW Umweltpreises 2019 an den TSV Neusäß (v.l.n.r.): Joachim Herrmann, Norbert Graßmeier, Andreas Kindelbacher, Dieter Greiner, Jörg Ammon, Richard Greiner, Norbert Schürmann (Foto: Ruth Plössel, BLSV)

Nach jahrelangen Planungen und schlussendlich der Umsetzung vor gut 1,5 Jahren ist nun klar: Die energetische Sanierung des Sportheims am Lohwald zahlt sich aus. Neben dem deutlich angenehmeren Raumklima in der Vereinsgaststätte schlagen auch rund ein Drittel geringere Heizkosten zu Buche. Nun wurde der Kraftakt auch mit einem Preis honoriert: Der TSV Neusäß war beim LEW-Umweltpreis 2019 erfolgreich. Die Auszeichnung ehrt Vereine für ihr Engagement in Sachen Klimaschutz, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Innovation.

Den Rahmen für die festliche Verleihung bildete die Fachmesse für Sportstättenbau des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) „bau@blsv“ Mitte März in Ingolstadt. Gemeinsam mit dem Staatsminister für Inneres, Sport und Integration Joachim Herrmann und dem BLSV-Präsidenten Jörg Ammon übergab Norbert Schürmann, Vorstandsmitglied der Lechwerke (LEW), den Umweltpreis 2019 an den Vorsitzenden des TSV Neusäß Andreas Kindelbacher sowie Norbert Graßmeier. Unter der Verantwortung des inzwischen zum Ehrenvorsitzenden ernannten Norbert Graßmeier erfolgte die Planung und Realisierung des Projektes. Begleitet wurden die beiden vom 1. Bürgermeister der Stadt Neusäß Richard Greiner und dem BLSV-Kreisvorsitzenden Dieter Greiner. Das Preisgeld von 1.500 Euro soll für weitere energetische Sanierungsmaßnahmen eingesetzt werden.

Zum Hintergrund

2017 sanierte der TSV Neusäß sein Sportheim energetisch (Dach mit Solaranlage, Fenster und Türen, Lüftungsanlage, komplette Hausdämmung sowie die Umstellung des Heizsystems von Öl auf Gas). Die ersten Planungen wurden bereits 2010 mit dem BLSV-KlimaCheck des BLSV gestartet. Der KlimaCheck zeigte den Verantwortlichen des TSV Neusäß die erforderlichen Maßnahmen und Prioritäten einer energetischen Sanierung auf. Neben handwerklichen und finanziellen Eigenleistungen, wurde das Projekt finanziell durch die Stadt Neusäß, den BLSV und den Landkreis Augsburg unterstützt.

Hier ein informativer Kurzfilm, mit dem das Projekt bei der Preisverleihung vorgestellt wurde:


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 06.04.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.