Schwedische Handballer zu Gast beim TSV Neusäß

Schweden-Cup, Mannschaften aus Eksjö und Neusäß
Abschied mit einer „Träne im Knopfloch“

Die Sportler des TSV Neusäß und des Schwimmvereins Augsburg hatten Besuch aus Schweden. Fünf Tage waren die schwedischen Sportler und der zweite Bürgermeister der Neusäßer Partnerstadt Eksjö, Thomas Earzim, in Neusäß und Augsburg zu Gast.
Die Einladung zu einem Schwimmwettkampf des Augsburger Schwimmvereins anläßlich des 100-jährigen Geburtstages war der erste Anlaß für die Schweden auf Reisen zu gehen. Dann kam die sehr enge Beziehung zu Neusäß und den Handballen des TSV Neusäß ins Spiel. Und so traten sieben Schwimmer, 45 Handballer mit Betreuern und drei Vertreter der Stadt Eksjö ihre Reise an.
In mehreren Gesprächen zwischen Vertretern der Städte Eksjö und Neusäß sowie des Partnerschaftsvereins Neusäß-Eksjö wurden weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit besprochen. Dabei hat Thomas Earzim den Neusäßer Bürgermeister Hansjörg Durz zu einem Besuch des Eksjöer Stadtfestes im kommenden Jahr eingeladen.
Aber auch die Sportler kamen zu ihrem Recht. Neben gemeinsamen Weißwurstessen, Biergartenbesuch, Filmabend, Jubiläumsparty, Besichtigung der Dachauer KZ-Gedenkstätte und Rundfahrt durch München stand eine Schnitzeljagd durch Augsburg an. Bianca Weitkus, Organisatorin des Augsburger Schwimmvereins, hatte diese Tour so organisiert, daß die Sportler einen Großteil der Augsburger Sehenswürdigkeiten zu sehen bekamen.
Natürlich durfte der sportliche Wettkampf nicht fehlen. So beteiligten sich die Schwimmer erfolgreich am Wettkampf ihres Augsburger Partnervereins. Sie konnten gleich 17 Platzierungen (eins bis drei) in den einzelnen Klassen erreichen.
Was die Augsburger Schwimmer können, können die Handballer des TSV Neusäß auch. Für den „Schweden-Cup“ hatte Sabine Mahle, Jugendleiterin des TSV Neusäß, neben den zwei schwedischen Mannschaften noch die Mannschaften der TSG Göggingen, des TSV Königsbrunn, der TSG Augsburg und 1871 Augsburg , sowie des eigenen Vereins eingeplant. Die Schwedinnen waren aber so stark, daß sie auch hier in ihrer Altersklasse zum Schluß die Nase vorne hatten.
Scheinbar waren es sehr erfolgreiche Tage der Städtepartnerschaft Neusäß-Eksjö. Denn nur so ist es zu erklären, daß alle Beteiligten eine „kleine Träne im Knopfloch“ hatten, als sich der Bus der Schweden in Richtung Heimat bewegte.
Bei einem kleinen „Dankeschön“ an die Organisatoren Bianca Weitkus (Schwimmen), Max Samer (TSV Neusäß Handball) und Peter Karlsson (Stadt Eksjö und EBK Eksjö) kamen nochmals alle Beteiligten zusammen. Zum Schluß wurde noch der Eksjöer Christer Tilly vom ersten Vorsitzenden des TSV Neusäß, Norbert Graßmeier, mit der Goldenen Vereinsnadel für besondere Verdienste um die langjährige Partnerschaftspflege zwischen den Sportvereinen Eksjös und des TSV Neusäß geehrt. Ein weiteres Treffen wurde für das kommende Jahr in Eksjö versprochen.
(Text N.G./Fotos S.M.)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 02.09.2011
myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 19.12.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.