Anzeige

Saisonrückblick 2020/21 des Schwimmteam Neusäß

Das Schwimmteam Neusäß beim Wettkampf in Mühlacker
 
Elena Moreira dos Santos (2007) auf dem Weg zum Vereinsrekord über 100m Rücken
 
Elena Moreira dos Santos, Sebastian Wienand, Felix Odau und Franziska Schiegg (v.l.n.r.) sind für den bayerischen Landeskader nominiert
Eine ungewöhnliche Saison liegt hinter dem Schwimmteam Neusäß. Im September startete die Saison 2020/21 unter Hygieneauflagen mit dem Wassertraining. Bis Ende Oktober konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer ihrer Leidenschaft im heimischen Titania nachgehen.
Bis zum Lockdown. Ab dann hieß es wieder Onlinetraining vor dem Laptop oder Tablet und eigenständiges Joggen und Radfahren.
Trotz der ungewohnten Situation, zeigte alle Schwimmer große Motivation und Durchhaltevermögen. Sogar die Kleinsten des Schwimmteam, Jahrgang 2014-2011 waren stets mit großem Eifer dabei.
Im Juni kam die erlösende Nachricht: Endlich wieder Wassertraining! Das heimische Titania, aber auch das Bärenkeller Bad hatten wieder geöffnet. Durch den großen Andrang der Schwimmvereine konnten wir zwar noch nicht im gewohnten Umfang trainieren, aber wie schön war es doch, endlich wieder seine Bahnen ziehen zu können.
Da ließen sich die Aufbaumannschaften (Jhg. 2014-2011) auch nicht von der fast unmenschlichen Trainingszeit um 07:00 am Samstagmorgen im Bärenkellerbad abschrecken.

Seit März durften allerdings bereits zwei Neusäßer Schwimmer wieder trainieren: Felix Odau und Franziska Schiegg (beide 2009) wurden aufgrund ihrer guten Leistungen der vergangen Saisons wurden sie für den bayerischen Landeskader nominiert. Das zeigt, dass die beiden zu den besten Schwimmern ihres Jahrgangs in ganz Bayern gehören.
Die Schwimmer des Landeskaders durften von nun an wieder im Titania trainieren. Und auch die ersten Wettkämpfe standen bald für die Beiden wieder an.

Am 20.03.2021 fand der Test Wettkampf für die Kaderschwimmer des BSV Landeskader in Bayreuth unter Corona Bedingungen statt. Mit dabei knapp 60 Teilnehmer aus dem Landeskader, darunter auch Franziska Schiegg (2009) und Felix Odau (2009) vom Schwimmteam Neusäß.
Für Felix war es ein erfolgreicher Wettkampf. Der Elfjährige überzeugte besonders bei seinem Start über 100m Brust und 200m Lagen, wobei er seine Bestzeit um 10, bzw. 8 Sekunden unterbieten konnte. Über beide Strecken erschwamm er sich zusätzlich einen starken fünften Platz in der Gesamtwertung.
Für Franziska war es der erste Wettkampf nach ihrem Wechsel vom VfL Kaufering zum Schwimmteam Neusäß. Auch sie überzeugte auf ganzer Linie und verbesserte sich bei jedem ihrer vier Starts. Den deutlichsten Sprung machte sie über 50m Freistil und verbesserte sich um ganze zwei Sekunden.
Die Trainer Mirko Golczyk und Ricarda Reitenauer zeigte sich mehr als zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge, vor allem, da Felix und Franziska erst seit drei Woche wieder im Wasser trainieren können. „Die beiden haben viel umgesetzt, was wir in den letzten drei Wochen trainiert haben.“, lobte Trainer Mirko Golczyk. Mit acht Bestzeiten bei acht Starts ziehen die beiden Trainer ein positives Feedback.

Anfang Mai stand dann der nächste Wettkampf vor der Tür: Beim ersten Qualifikationswettkampf in Erlangen durften die Beiden sich wieder unter Beweis stellen.
Im Vergleich zum letzten Wettkampf vor knapp 1 ½ Monaten steigerten sowohl Felix Odau, als auch Franziska Schiegg ihre Bestzeiten teils deutlich.
Felix schwamm über 100m Brust und 200m Lagen jeweils drei Sekunden schneller, als seine Bestzeit. Außerdem erreichte er einen starken 4. Platz über beide Strecken in der Wertung der Jahrgänge 2010 und älter.
Für ein Highlight sorgte sein Rennen über 100m Freistil. Um ganze fünf Sekunden verbesserte er seine Bestzeit auf eine starke 01:10,93.
Auch Franziska zeigte sich erneut als stark verbessert und verbesserte sich in ihrem zweiten Wettkampf für das Schwimmteam über 100m Rücken und 100m Freistil jeweils um 3 Sekunden.

Am 24.07.2021 stand dann der erste Wettkampf in Mühlacker für die gesamte Leistungsgruppe des Schwimmteam Neusäß an. Beim 11. internationalen Sendercup war das Schwimmteam mit 9 Schwimmerinnen und Schwimmern vertreten.
Für zwei neue Vereinsrekorde auf der 50m Bahn sorgte hier Elena Moreira dos Santos (2007). Über 100m Rücken verbesserte sie den Vereinsrekord von Samantha Borkowski aus dem Jahr 2018 um 3 Zehntel auf eine 01:12,60. Außerdem brach sie den acht Jahre alten Rekord von Daniela Schropp über 100m Schmetterling und setzte die neue Bestmarke auf 01:13,41.
Über diese beiden Strecken ebenso wie über 100m Freistil stand sie zudem im Jugendfinale und verpasste die Medaillen nur knapp.
Die meisten Medaillen erschwammen sich die Geschwister Felix (2009) und Elisa (2012) Odau. Insgesamt fünf der sieben Podestplätze gingen auf ihr Konto.
Für Elisa war es der erste Wettkampf auf der 50m Bahn. Besonders gut schlug sie sich über die Freistilstrecken: über 50m und 100m Freistil konnte sie sich einen starken 3. Platz erkämpfen und in 01:34,45 eine tolle neue Bestzeit über 100m Freistil erreichen.
Ihr Bruder Felix verbesserte seine Bestzeit bei jedem seiner sieben Starts, wobei besonders seine Leistung über 200m Brust herauszuheben ist. Er konnte seine erst einen Monat alte Bestzeit erneut um fünf Sekunden verbessern und sicherte sich in 03:05,19 den ersten Platz in seinem Jahrgang. Zusätzlich gewann er eine Silber- und eine Bronzemedaille über 200m Lagen und 400m Freistil.
Für Jannis(2007) und Till (2009) Golczyk war es der erste Wettkampf für das Schwimmteam Neusäß seit ihrer Rückkehr aus USA.
Die beiden Brüder zeigten sich stark über die 100m Schmetterling und konnten deutliche Bestzeiten erschwimmen. Jannis konnte dabei seine Bestzeit um sechs Sekunden verbessern.
Sebastian Wienand (2007) zeigte sich erneut stark über seine Hauptlage Brust. Über 200m Brust konnte er seine erst einen Monat alte Bestzeit um zehn Sekunden verbessern und schwamm in 02:58,99 das erste Mal unter die drei Minuten Marke.
Alina Brunner (2006) konnte trotz einer zurückliegenden Knieverletzung wieder an ihr altes Leistungsniveau anknüpfen und erreichte bei vier Starts drei neue Bestzeiten.
Ihr Bruder Nico (2009) lieferte über 100m Freistil ein starkes Rennen und schlug in 01:17,25 an.
Auch Franziska Schiegg (2009) zeigte sich erneut als stark verbessert und lieferte bei allen Starts eine neue Bestzeit ab. Besonders beeindruckend war ihre Leistung über 400m Freistil, wo sie sich im Vergleich zum letzten Wettkampf noch einmal um sechs Sekunden verbessern konnte.
Trainer Mirko Golczyk zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schwimmer. Bei 49 Starts konnten 40 neue Bestleistungen erbracht werden und zudem 7 Podestplätze gegen starke Konkurrenz erschwommen werden.

Am 31.07. stand dann der erste Freiwasserwettkampf im Wörthsee an. Acht Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmteam Neusäß stellten sich der ungewohnten Distanz von 2,5 km im See.
Bei den bayerischen Freiwassermeisterschaften traten Felix Odau, Till Golczyk und Valentin Gölder (alle 2009) an. Alle drei meisterten die lange Strecke von 2,5 km gut und konnten die Plätze 8,9 und 10 in ihrem Jahrgang belegen.
Felix bewies, dass ihm die langen Strecken liegen und konnte in 38:21,59 Minuten als erster der Drei anschlagen.
Im Bayern Cup starteten, ebenfalls über 2,5 km, Lena Wolf (07), Johanna Gölder (06), Linda Kinader (05), Sebastian Wienand (07) und Jannis Golczyk (07).
Für Johanna Gölder war ihr letzter Wettkampf für das Schwimmteam Neusäß ein voller Erfolg. In 36:39,77 Minuten erreichte sie den 1. Platz in ihrem Jahrgang und die schnellste Zeit der Neusäßer Schwimmer. Auch Sebastian Wienand schwamm auf das Podest und konnte sich die Silbermedaille abholen.
Lena Wolf und Jannis Golczyk erreichten einen starken fünften Platz in ihrem Jahrgang.
Für Johanna und Valentin Gölder war es der letzte Wettkampf für das Schwimmteam Neusäß, ihr Bruder Emil (11) wird das Schwimmteam ebenfalls verlassen. Mit ihnen verliert das Schwimmteam drei junge, motivierte Schwimmer, vor allem Johanna zählte zu den stärksten Schwimmerinnen des Vereins.

Ein weiterer großer Erfolg für das Schwimmteam Neusäß stellt die diesjährige Nominierung für den bayerisches Landeskader da. Mit Elena Moreira dos Santos (2007), Sebastian Wienand (2007), Franziska Schiegg (2009) und Felix Odau (2009) sind gleich vier Schwimmerinnen und Schwimmer nominiert worden, so viele wie in der Geschichte des Schwimmteams noch nie.

Ein großer Dank gilt allen Trainern des Schwimmteams, die trotz des langen Lockdowns alles in ihren Möglichkeiten stehende gaben, um ihren Schwimmern Training zu ermöglichen.

0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 02.10.2021
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.