Anzeige

Die Besten kämpften um Vereinsrekorde

Julia Hansbach schwimmt auf die vorderen Plätze

Beim Schwimmteam Neusäß wurden zwei neue Vereinsrekorde geknackt


Im Haunstettener Hallenbad fanden am Wochenende wieder die alljährlichen regionalen Bestenkämpfe im Schwimmen statt. 180 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 14 Vereinen nahmen an diesem Wettkampf teil. Die schnellsten Schwimmer stellte der Verein SG Schwabmünchen-Nördlingen 06. Sie belegten schon fast allein die letzten und stärksten Läufe.
Schwimmteam Neusäß konnte trotzdem erfolgreich 5x Gold, 9xSilber und 15x Bronze mit nach Hause nehmen. Allen voran Franziska Schalk (Jg.´98 ). Sie brach den alten Vereinsrekord von Rebecca Albrecht in 100m Rücken aus dem Jahr 2007. Sie schwamm in 1:11,93min in der offenen Wertung auf den 3. Platz. In 200m Rücken erreichte sie sogar den 1.Platz in der Gesamtwertung, verpasste hier aber ganz knapp ihren eigenen Vereinsrekord.
So auch Daniela Schropp ( Jg.97). Sie knackte in 200m Brust den alten Vereinsrekord von Julia Michler in 3:05,20min aus dem Jahr 2012. In 200m Freistil sicherte sie sich die Goldmedaille in einer Zeit von 2.23,45min und wird wohl auch hier bald für neue Rekord-Schlagzeilen sorgen. Sie bestätigte damit auch in 100m Freistil( 2.Platz) und 100m Brust( 3.Platz) ihre stetig steigende Form.

Mark Stephan( Jg.2000) war mit fünf Starts der erfolgreichste Medaillensammler. Er sicherte sich 3 Goldmedaillen in 100 und 200m Freistil ( 1:10,32 u. 2:30,06min) und in 200m Rücken ( 2:52,26min). Zwei zweite Plätze gab es in 100m Schmetterling ( 1:30,40min)und 200m Lagen (2:55,86min). Das Training durch Trainer Mirko Golczyk zeigte auch bei Samantha Borkowski ( Jg.98) deutliche Verbesserungen. Sie erfreute sichtlich durch tolle Bestzeiten und einem zweiten sowie einen dritten Platz in 200m Freistil und 200m Lagen. Dabei steht das Trainingslager in den Osterferien noch allen bevor.
Neuzugänge Johanna Zillner und Anna vorm Walde, beide Jg.96, erfreuten sich ebenfalls über sehr gute Ergebnisse.
Julia Hansbach (Jg.01) schwamm die „Angststrecke“ 200m Schmetterling ganz locker in 3:29,58min und holte sich damit die Bronzemedaille. In 200m Brust erreichte sie den 3. Platz.
Oliver Peetz und Simon Rummel durften auch aufs Treppchen steigen und schwammen einige Bestzeiten, sowie auch Anna Grimm, Anna- Sophie Dicsöfi , Michaela Schalk, Felix Linse und Sebastian Klement.
2 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.