Anzeige

Bleibt alles anders – das Jahr 2019 beim TSV Neusäß

Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung (Foto: TSV Neusäß)
 
Kindermaibaum (Foto: TSV Neusäß)

Das Jahr 2019 begann ruhig für den TSV Neusäß. Wie gewohnt war der Verein wieder eine feste Größe im sportlichen und gesellschaftlichen Leben in Neusäß. Im Laufe des Jahres gab es einige außergewöhnliche Highlights. Zum Jahresende stand erneut das Sportheim im Fokus: Nach der energetischen Sanierung der Außenhülle war nun die Renovierung der Innenräume im Erdgeschoss an der Reihe.


Jahreshauptversammlung am 15. März

Die erste Jahreshauptversammlung unter dem 1. Vorsitzenden Andreas Kindelbacher verlief in ruhigen Bahnen. Großprojekte oder Neuwahlen gab es nicht zu besprechen. Die Vereinsführung konnte weiterhin stabile Mitgliederzahlen und solide Finanzen präsentieren. Zudem zeigte sich, dass die sich die Erwartungen an die energetische Sanierung aufgehen: So konnten zum Beispiel die Heizkosten um rund ein Drittel gesenkt werden, bei stets angenehmer Temperatur in den Räumlichkeiten. Im Rahmen der Ehrungen verdienter Mitglieder und Funktionäre wurde der ehemalige 1. Vorsitzende Norbert Graßmeier, der 22 Jahre an der Spitze des Vereins gestanden hatte, von den versammelten Mitgliedern zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Besondere Anlässe

Mitte März erhielt der TSV Neusäß eine besondere Ehrung, der auch für einen verdienten Sportverein nicht alltäglich ist: Für die energetische Sanierung des Sportheims erhielt er den LEW Umweltpreis 2019. Die Auszeichnung ehrt Vereine für ihr Engagement in Sachen Klimaschutz, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Innovation. Die feierliche Preisübergabe fand im Rahmen der Fachmesse für Sportstättenbau des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) „bau@blsv“ in Ingolstadt statt. Der 1. Vorsitzende Andreas Kindelbacher und Norbert Graßmeier nahmen den Preis von Staatsminister für Inneres, Sport und Integration Joachim Herrmann, dem BLSV-Präsidenten Jörg Ammon und Norbert Schürmann, Vorstandsmitglied der Lechwerke (LEW) entgegen. Einen Kurzfilm, in dem das Projekt für die Preisverleihung vorgestellt wurde, kann man sich hier ansehen: 
https://www.youtube.com/watch?v=vQmC7-62Omk

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Zudem organisierte der TSV Neusäß auch 2019 wieder in Zusammenarbeit mit weiteren Neusässer Vereinen die traditionelle Maibaumfeier in Alt-Neusäß. Auch in diesem Jahr wurden wieder zwei Maibäume aufgestellt: ein „klassischer“ Maibaum und ein von Kindern gestalteter Maibaum.

Im Oktober 2019 hatte der TSV Neusäß hohen Besuch: Innenminister Joachim Herrmann war anlässlich des Zukunftsdialog „Sportstadt Neusäß“ im Sportheim zu Gast und machte sich vor Ort ein Bild von den Maßnahmen zur energetischen Sanierung.

Im November würdigte Ministerpräsident Markus Söder das Engagement des ehemaligen Vereinsvorsitzenden Norbert Graßmeier und verlieh ihm das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern – eine ganz besondere Ehre!

Nach der Sanierung ist vor der Renovierung

Die energetische Sanierung ist gerade geschafft, da nimmt der TSV Neusäß den nächsten Schritt der Modernisierung seines Vereinsheims: Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss werden renoviert. Die Umbaupläne wurden im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Anfang November beschlossen. Nun wird bereits fleißig gestrichen, gefliest, umgebaut und vieles mehr.
 

Danke!

Allen Mitgliedern, Übungsleitern, Betreuern und Funktionären ein herzlicher Dank für ihre Treue und konstruktive Mitarbeit. Von ihnen lebt ein erfolgreiches Vereinsleben wie beim TSV Neusäß!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 18.12.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.