Anzeige

Aikido im Doppelpack auf voller Matte

Jede Matte war besetzt
Neusäß: Neusäß, Dreifachturnhalle | Aikido im Doppelpack
Spitzenlehrgang bei den Aikidoka des TSV Neusäß
Zu einem Lehrgang der besonderen Art luden die Aikidoka des TSV Neusäß am 23. und 24. Oktober in die Dreifachturnhalle in der Eichenwaldschule ein. Zwei Senseis (Meister der japanischen Selbstverteidigung) unterrichteten zwei Tage im Wechsel die rund 80 Teilnehmer aus vielen Teilen Schwabens und sogar aus Freiburg. Sensei Claus-Jürgen Kocka (4. DAN), der technische Leiter unseres Verbandes Dynamic Aikido Nocquet in Bayern e.V., und Sensei Keith Robertson (ebenfalls 4. DAN) aus England öffneten in einem „Double Feature“ die Schatztruhen ihres umfangreiches Wissens um Aikido. So unterschiedlich die beiden Lehrer auch sind - Sensei Robertson klein und schmächtig und Sensei Kocka groß und kräftig - so unterschiedlich war auch die Ausführung der verschiedenen Techniken. Die Wege zum Ziel können vielfältig sein, das Ziel wird aber immer erreicht werden. Diese Möglichkeiten herauszufinden, begleitete uns in diesen zwei Tagen.
De beiden Lehrmeister zeigten Wurf- und Hebeltechniken in einer Präzision und Leichtigkeit, dass das Zuschauen allein schon Spaß machte. Doch nur vom Zuschauen lernt man nicht, die Aikidoka mussten das Gesehene selber umsetzen und mit ihrem Partner ihre Kampfkunstfertigkeiten erweitern und verfeinern. Blieben zu Beginn die Gürtelfarben noch weitgehend unter sich, ermunterte Sensei Kocka die Anfänger, sich einen Schwarzgurt zu schnappen. Im Aikido lernt jeder von jedem. Der Anfänger vom Erfahrenen, der Schwarzgurt vom Anfänger. Denn der Anfänger muss mehr geführt und gelenkt werden, um eine Technik richtig wirken zu lassen. Das Repertoire, das die Beiden zeigten und zeigten, war sehr anspruchsvoll, so dass auch die Schwarzgurte mächtig ins Schwitzen kamen.
Während des Lehrgangs haben sich einige Neusässer Aikidoka an die Prüfung zum nächsten Gürtelgrad getraut, und alle haben sie bestanden: Tim darf orange, Gerhard und Matthias zukünftig grün tragen. Annette hat mit Erreichen des 1. Kyu (braun) die letzte Hürde zum Schwarzgurt genommen. Alle haben eine Superleistung auf die Matte gelegt.
Für die Neusässer ein gelungene Veranstaltung und eine hervorragende Werbung für diese noch relativ junge Kampfkunstsportart! An den beiden Tagen zeigte sich wieder einmal, dass Aikido in Neusäß zu einer treibenden Kraft geworden ist. Überzeugen Sie sich am besten davon, und kommen an unseren Trainingsabenden einfach bei uns vorbei!
Näherer Infos gibt es auf der Homepage des Vereins www.tsv-neusaess.de oder bei Manfred Mayer, Mobil 0173/18 18 944 sowie per E-Mail an manfred.mayer@tsv-neusaess.de,
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 26.11.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.