Anzeige

Menschen mit Demenz begleiten – Angehörige entlasten

Zuwendung und ein vertrautes Umfeld sind wichtige Säulen für demenzkranke Menschen. Für die Angehörigen bedeutet die Betreuung daheim meist eine enorme Belastung. Zu ihrer Entlastung und individuellen Förderung der Erkrankten haben die Malteser 2014 die Tagesstätte für Demenzkranke ins Leben gerufen (MalTa) – mit sehr großem Erfolg.
An mittlerweile fünf Tagen die Woche (Montag bis Freitag) hat die Tagesstätte im Malteser Begegnungshaus im Park in Neusäß-Steppach von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet.
Hier haben die Malteser eine familiäre Wohlfühl-Umgebung geschaffen, die bei den alltäglichen Herausforderungen unterstützt und kompetent begleitet: Die gemeinsame Tagesgestaltung für dementiell Erkrankte umfasst etwa die Zubereitung und Einnahme der Mahlzeiten. Kreative Angebote wie Musizieren, Lesen, Tanzen, Malen und Spielen regen zum Mitmachen an.
Auch Angehörigen finden ein offenes Ohr bei MalTa. In Gesprächstreffs können sie sich mit anderen Angehörigen austauschen, bei Informationsabenden erfahren sie Wichtiges rund um den Krankheitsverlauf.

Derzeit gibt es noch freie Plätze, ein kostenloser und unverbindlicher Probetag ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen:
Tagesbetreuung MalTa
Michel Goetze (Einrichtungsleiter)
Telefon: 0821 / 48651 90
michel.goetze@malteser.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.