Anzeige

Stadt Neusäß für nachhaltigen Klimaschutz ausgezeichnet

Die Stadt Neusäß wurde vom Bund für ihr Projekt „Sanierung der Innenbeleuchtung“ in der Grund- und Mittelschule Am Eichenwald ausgezeichnet.


„Wir haben 1117 LED-Leuchten angeschafft, die die alten Leuchtstoffröhren in der Schule ersetzen“, erläutert Herbert Zimmermann vom Hochbauamt der Stadt Neusäß. Dadurch erhielt die Stadt eine außerordentliche Auszeichnung und damit auch Bezuschussung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Natur-schutz, Bau und Reaktorsicherheit.

„Insgesamt werden hierdurch 2.442 Tonnen CO2 eingespart, das entspricht einer Verbesse-rung zwischen 58% und 95% je nach Leuchtentyp“, so Bürgermeister Richard Greiner. Die Ersparnis bezieht sich dabei natürlich nicht nur auf den Ausstoß von Kohlendioxid, sondern auch die Energiekosten. Die Freude ist besonders groß, da „diese Förderung innerhalb einer Gesamtsanierung eher untypisch ist“, weiß Zimmermann. Mit dieser Förderung will der Bund den Einsatz neuer Energien unterstützen. Eine Bezuschussung vom Land hatte die Stadt ebenfalls für ihre baulichen energetischen Sanierungsmaßnahmen erhalten.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 03.02.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.