Anzeige

Pflegeheim am Lohwald feiert Jubiläum mit Sommerfest

Heimleiterin Justine Bohn begrüßt die Gäste zum Jubiläumsfest im Pflegeheim am Lohwald.
 
Markus Bottlang, Kaufmännischer Vorstand des Diakonischen Werks Augsburg, Justine Bohn und Neusäß' Erster Bürgermeister Richard Greiner freuen sich über das Jubiläum.
Neusäß: Pflegeheim am Lohwald |

Seniorinnen und Senioren in Neusäß profitieren von 20-jähriger guter Zusammenarbeit zwischen Diakonie, Stadt Neusäß und dem Landkreis, die gemeinsam optimale Lebensbedingungen geschaffen haben.
1993 fehlten der Stadt Neusäß und dem Landkreis Augsburg Pflegeplätze für Senioren, weshalb die Schaffung von Betreuungsplätzen beschlossen wurde. Das Diakonische Werk Augsburg, die Stadt Neusäß und der Landkreis Augsburg begannen deshalb vor 20 Jahren ihr gemeinsames Projekt: ein Pflegeheim am Lohwald.

Anlässlich des Jubiläums hatte das Pflegeheim am Lohwald unter der Trägerschaft der Diakonie Augsburg am 25. Juni 2017 zum Sommerfest geladen und neben Richard Greiner, Neusäß‘ Erstem Bürgermeister, folgten unter anderem auch Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz und Axel Schuch vom Bayerischen Roten Kreuz der Einladung. Sie feierten mit den Bewohnern und deren Angehörigen sowie Nachbarn ein fröhliches Sommerfest.

Zusammenarbeit klappt hervorragend

In den Grußworten von Markus Bottlang, Kaufmännischer Vorstand des Diakonischen Werks Augsburg, und Richard Greiner sowie der Begrüßung von Pflegeheimleiterin Justine Bohn wurde ganz deutlich: Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, die Partner haben großes Vertrauen ineinander und alle Seiten – allen voran die Bewohner – profitieren von der Kooperation. Bottlang bedankte sich beim Ersten Bürgermeister. „Sie haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen des Pflegeheims, für die Menschen hier, für die Diakonie als Betreiber.“ Bürgermeister Greiner wiederum lobte die Diakonie, die nach Verhandlungen mit unterschiedlichen möglichen Trägern damals ausgewählt wurde, als „zuverlässigen und vorbildlichen Partner“.
Weiter betonte das Stadtoberhaupt: „Es muss stets das Ziel bleiben, unsere Seniorinnen und Senioren mitten am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu lassen und ihnen die Möglichkeiten und Voraussetzungen liefern, aktiv bis ins hohe Alter zu bleiben und ihr Leben so eigenständig und selbstbestimmt zu gestalten wie möglich.“

Seniorinnen und Senioren schwingen das Tanzbein

Wie gut dieses Ziel erreicht wurde, zeigt sich daran, dass die Senioren sich nicht nur passiv am Rahmenprogramm erfreuten: Die Kinder- und Jugendshowtanzgruppe der Narrneusia bildete mit ihren unterschiedlichen Darbietungen den Anfang. Spätestens als der Seniorensingkreis der Musikschule Neusäß „Silver Birds“ ihre Evergreens anstimmte, wurden die älteren Herrschaften aktiv: Sie sangen mit, einige wagten sogar ein Tänzchen. Hannelore Zerrle, Leiterin der sozialen Betreuung, brachte es mit diesen Worten auf den Punkt: „Als Erinnerung bleibt, dass es sich sehr wohl lohnt, eine gemeinsame Haltung und Wertschätzung im Miteinander zu leben; da das Wohlbefinden unserer Bewohner im Mittelpunkt steht.“

Das Pflegeheim am Lohwald wurde am 16. November 1996 mit 60 Plätzen eingeweiht, Anfang 1997 zogen die ersten Bewohner ein. Aktuell wird das Heim um eine gerontopsychiatrische Station erweitert, außerdem wird die Bushaltestelle vor dem Haus barrierefrei gestaltet. Für das Betreute Wohnen ist das BRK zuständig. Dass Axel Schuch vom BRK mitfeierte, zeigt, dass auch diese Zusammenarbeit sehr gut ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.