Anzeige

Miteinander – Füreinander: Neusässer spenden für Kenia

Gruppenbild mit den Beteiligten der Weihnachtsmarktaktion.
Grund zur Freude herrschte in der Aula der Grundschule Bei St. Ägidius. Dort erhielten nun Ingrid und Wolfgang Lutz vom sozial engagierten Verein Ubuntu e. V. einen Scheck über 3252,16 Euro. Das Geld wird in den Neubau einer Berufsschule in Kenia fließen und damit den Menschen vor Ort eine Ausbildung ermöglichen.

Zusammen gekommen war die Summe im Rahmen des Weihnachtsmarktfeuers, das vor einigen Jahren von Mitgliedern der Lokalen Agenda 21 ins Leben gerufen wurde. So brennt jedes Jahr auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt ein Feuer, das die Besucher zum Aufwärmen einlädt und zum Spenden für ein soziales Projekt anregt. Unterstützung gab es von der Flüchtlingshilfe Neusäß, den Schülerinnen und Schülern der Grundschulen bei St. Ägidius und Westheim, des Justus-von-Liebig-Gymnasiums und den Mitgliedern des Jugendbeirats. Diese hatten fleißig gebacken und gebastelt und boten ihre vielfältigen Produkte gegen eine Spende auf dem Weihnachtsmarkt an. Die Hälfte dieser Einnahmen kommen den beteiligten Neusässer Schulen, dem Jugendbeirat und der Flüchtlingshilfe zu Gute. Die andere Hälfte geht mit den gesamten Einnahmen aus dem Weihnachtsmarktfeuer nach Kenia.

„Für das Geld kann ein ganzes Klassenzimmer gebaut werden“, freute sich Ingrid Lutz von Ubuntu e. V. Aktuell findet der Unterricht in einem gemieteten Haus statt, das ziemlich bau-fällig ist und ein undichtes Dach hat. Deshalb ist ein Neubau dringend erforderlich. In der geplanten Berufsschule werden die Frauen zu Näherinnen ausgebildet, um sich z. B. selbständig machen und ihren eigenen Lebensunterhalt sichern zu können. Zudem sind viele junge Frauen in Kenia allein erziehend, erklärt Ingrid Lutz, weshalb sie nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder sorgen müssen. Des Weiteren soll es in der neuen Berufsschule eine Schreinerei geben und für die Zukunft ist noch eine Autowerkstatt geplant.

„Miteinander und Füreinander“ ist das Motto von Ubuntu e. V. Dies griff Silvia Daßler, Organisatorin der jährlichen Weihnachtsmarktaktion, gerne auf. „Unsere Aktion gibt es seit vielen Jahren“, sagte sie. „Das gute Ergebnis verdanken wir vor allem auch den Einsatz der Kinder und Jugendlichen, die zusammen etwas für andere tun“ lobte sie den Einsatz der Schülerinnen und Schüler.

Zum Abschluss gab es noch etwas gemeinsam zu trinken, das der Elternbeirat der Ägidiusschule vorbereitet hatte.

http://www.ubuntu-hilfe.org/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.