Anzeige

Gute Noten für Neusäß

Präsentierten die Umfrageergebnisse: Die Schüler der dritten Klasse der Grundschule bei Sankt Ägidius mit ihrer Lehrerein Barbara Geenen (rechts). Bürgermeister Hansjörg Durz (links) freute sich über den Besuch
„Wie gefällt Ihnen Neusäß?“ Dieser Frage gingen die Schüler der dritten Klasse von Barbara Geenen an der Grundschule bei St. Ägidius nach. Im Rahmen einer Umfrage, die sie selbst gestalteten, interviewten die Kinder 219 unterschiedliche Personen. Dabei wollten Sie zum Beispiel wissen, ob der Befragte Mitglied in einem Neusässer Verein ist, ob es genügend Geschäfte in Neusäß gibt oder ob ein Badesee vor Ort auf dem Wunschzettel steht.

Die Idee zur Umfrage entstand gemeinsam mit den Schülern im Rahmen des Unterrichts. Da einige Kinder aus Migrantenfamilien stammen, war es für die Schüler außerdem besonders interessant, die Interviewten zu befragen, ob deutsch die Muttersprache ist oder ob sie mit jemanden befreundet sind, dessen Muttersprache nicht deutsch ist.

Begleitet von Eltern zogen die Schüler in kleinen Gruppen los und machten ihre ersten Umfrageerfahrungen. Außerdem befragten die Kinder zu Hause die Nachbarn und Besucher während des Schulfestes. Auch Bürgermeister Hansjörg Durz stand auf der Liste und gab bereitwillig Auskunft. „Die Frage, wie der Bürgermeister von Neusäß heißt, konnte er ganz schnell und ohne Probleme beantworten“, verriet ein Schüler.

Die Ergebnisse der Umfrage werteten die Schüler gemeinsam aus und hielten die Resultate auf großen Tafeln fest. Diese präsentierten sie Bürgermeister Hansjörg Durz bei einem Besuch im Neusässer Rathaus. Besonders erfreulich: Der eindeutigen Mehrheit der Befragten gefällt es gut in Neusäß, weshalb sie sich wieder für diese Stadt als Wohnort entscheiden würden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.