Anzeige

Was lesen Sie, Herr Dr. Gulden?

(Foto: Markus Hiepold)
Neusäß: Öffentliche Bücherei Sankt Ägidius | Wir freuen uns, dass auch Dr. Klaus-Peter Gulden, Sänger (Countertenor) der bekannten A-cappella-Band VoiceNet für unsere Blogserie "Was lesen Sie" zur Verfügung stand.

Was lesen Sie aktuell und warum?
Zum entspannten Lesen von Romanen oder Dramen finde ich kaum noch Zeit. Das Lesen hat sich in Richtung Sachbuch und Satire entwickelt. Zum letzteren: Ich gehe gerne zu Kabarett-Veranstaltungen (Hagen Rether, Dieter Nuhr, Volker Pispers, Christian springer, etc.). Wenn mir die Veranstaltung gefallen hat und der Künstler ein Buch anbietet, kaufe ich das in der Regel.

Was haben Sie als Kind gern gelesen?
Alles von Ottfried Preussler: „Räuber Hotzenplotz“, „Krabat“, „Die kleine Hexe“, etc.

Welche Bücher können Sie den Neusässern empfehlen?
„Der Schwarm“ von Frank Schätzing.

Was lesen Sie als nächstes?
Ein Buch, das ich einem Mit-Künstler in einer Stuttgarter Besenwirtschaft abgekauft habe. Geniale satirische Gedichte: „Dumm nickt gut“ von Michael Feindler.

Haben Sie einen Lieblingsort zum lesen?
Nein.

Welches Buch würden Sie als Ihr Lieblingsbuch bezeichnen? Es darf auch gerne eines aus Ihrer Kindheit sein.

Ebenfalls: „Der Schwarm“ von Frank Schätzing.

Ist Ihr Leben eher ein Roman oder ein Sachbuch?
Es ist eher ein vielstrophiges Lied mit vielen Zwischenteilen und Übergängen. Und hoffentlich wird der Schluss-Akkord noch lange nicht gesungen.

Welchen Titel würden Sie sich für ein Buch, dass über Sie geschrieben wird, wünschen?
Ich hoffe, dass über mich mal kein Buch geschrieben wird.

Herzlichen Dank für Ihre Zeit und das Interview!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.