Anzeige

Vernissage am 26.09.2010 im Cafe im alten Stadtbad in Augsburg

Der Kulturreferent der Stadt Augsburg, Herr Peter Grab, eröffnete die Ausstellung. Die Künstlerin stellte ihre Werke zum Thema “Berührung” vor und erklärte u.a., dass ihr der Spiegel sehr wichtig ist:

“der Spiegel ist aus einem Hause einer Überlebenden. Rosa hat 4 Konzentrationslager überebt und liegt jetzt mit Alzheimer im Bett. Den Spiegel habe im zerbrochenen Zustand vor 3 Jahren von ihrem Sohn erhalten. Vor einem halben Jahr ist dieser Spiegel in Wertschätzung für Rosa entstanden. In Hebräisch steht Du bist der Gott der mich heilt. Die Wunden müssen bei dieser polnischen Jüdin tief sein, sonst würde sie sich nicht in ihre Krankheit flüchten. Die Familie stirbt aus. Die Kinder von ihr sind beide kinderlos geblieben. Vielleicht wollen diese irgendwann mal an ihren tiefen Schmerz heran und ebenso Heilung empfangen. Ich hoffe, dass der Sohn in seinem Leben versöhnt diesen Spiegel wieder in Empfang nehmen kann und diesen wertschätzen kann.”

Die Ausstellung ist bis November geöffnet, dort können die Exponate besichtigt werden.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
20.332
Tanja Wurster aus Augsburg | 29.09.2010 | 09:42  
21.689
Erika Bf aus Neusäß | 29.09.2010 | 12:23  
50.168
Christl Fischer aus Friedberg | 29.09.2010 | 18:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.