Anzeige

Steppacher Impressionen

Kobelkirche (Maria Loreto)
Mit seinen beinahe 4.000 Einwohnern ist Steppach heute der zweitgrößte Stadtteil von Neusäß und eines der gefragtesten Wohngebiete im Augsburger Westen. In Steppach ist in den letzten Jahren nach dem Bau der Ortsumgehung ein belebtes Einkaufs- und Geschäftszentrum entstanden.
Steppach wurde erstmals 1150 urkundlich erwähnt. Über den Zeitpunkt der Gründung von „Stetebach“ lassen sich keine genauen Angaben machen. In der Forschung wird „stete“ meist im Sinne einer schon länger bestehenden (möglicherweise römischen) Siedlung gedeutet. Ob die Namensgebung auf einen ausgetrockneten Bach, einen linken Zufluss zur Wertach, im Verlauf etwa der heutigen „Alten Reichsstraße“ entsprechend, zurückgeht, ist zwischen Historikern und Geologen umstritten.

Die höchste Erhebung in Neusäß ist der Kobelberg mit 528,5 m, der zwischen Steppach und Westheim liegt. Der Kobel war ein vor allem von der Mitte des 19. Jahrhunderts (Bau der Eisenbahnlinie Augsburg-Ulm mit Station in Westheim) bis Mitte des 20. Jahrhunderts (Abriss der Kobelgaststätte) beliebtes Wallfahrtsziel (Kobelkirche Maria Loreto), von dem man einen guten Blick auf Augsburg und die umliegenden Ortschaften hat.

Im 16. Jahrhundert wurde die Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobelberg errichtet.

Quelle: Wikipedia
1
2
1
2
2
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 25.06.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
20.333
Tanja Wurster aus Augsburg | 07.06.2010 | 09:14  
32.865
Silvia B. aus Neusäß | 07.06.2010 | 19:55  
15.053
Norbert Steffan aus Augsburg | 08.06.2010 | 21:09  
15.161
Hermann Oehmig aus Gersthofen | 08.06.2010 | 23:13  
32.865
Silvia B. aus Neusäß | 10.06.2010 | 15:41  
15.161
Hermann Oehmig aus Gersthofen | 10.06.2010 | 16:31  
15.161
Hermann Oehmig aus Gersthofen | 10.06.2010 | 18:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.