Anzeige

November Betrachtungen

Adam und Eva

Bei Adam und Eva begann das Theater,
sagt das Buch, das seit Beginn der Menschen Berater.
Was ist denn das für eine schräge Mythologie?
Sowas kann nur ein Mann schreiben, ein Macho und wie!

Er vertrat die Meinung, Eva sei die verruchte,
die Adam verführte, damit der den Apfel versuchte.
Die Zeit ist überreif und endlich gekommen,
die Lüge zu verstehn, damit die Schuld von uns genommen.

Der Wunsch nach Wachstum war Eva’s Sünde,
das war verboten, die Götter hatten Gründe.
Sie hatte den Mut, mehr wissen zu wollen,
das ist ihr Fluch in all ihren Rollen.

Was sind denn das für Götterfiguren,
die habgierig ihre Weisheit hüten und nach allen luren,
die es wagen, in sich das Göttliche zu entdecken,
na klar, die haben Angst, nichts mehr zu bezwecken.

Vorbei ist’s mit ihrer Macht, die sie über Andere gewollt,
keiner glaubt ihnen mehr, sie sind einfach überholt.
Ihre Zeit ist abgelaufen; es gibt keine Schuld!
Schluss mit dieser Story – wir hatten lang genug Geduld!

© Silvia I. Bomhardt
https://traeumerblog.wordpress.com/2020/11/28/die-...
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
64.862
Werner Szramka aus Lehrte | 28.11.2020 | 13:44  
37.718
Silvia B. aus Neusäß | 28.11.2020 | 13:57  
11.239
Wunibald Wörle aus Eresing | 28.11.2020 | 14:32  
37.718
Silvia B. aus Neusäß | 28.11.2020 | 14:52  
17.444
Jürgen Bady aus Lehrte | 12.12.2020 | 11:08  
37.718
Silvia B. aus Neusäß | 12.12.2020 | 11:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.