Anzeige

Neue Romane, für Sie schon gelesen!

Günter Grass; Grimms Wörter, eine Liebeserklärung; Steidl-Verlag, 29,80€

Die Brüder Grimm erhalten im Jahr 1838 einen ehrenvollen Auftrag: Ein Wörterbuch der deutschen Sprache sollen sie erstellen. Voller Eifer machen sie sich ans Werk. Aberwitz, Angesicht, Atemkraft fleißig sammeln sie Wörter und Zitate, in wenigen Jahren sollte es zu schaffen sein. Barfuß, Bettelbrief, Biermörder sie erforschen Herkommen und Verwendung, sie verzetteln sich gründlich. Capriolen, Comödie, Creatur am Ende ihres Lebens haben Jacob und Wilhelm Grimm nur wenige Buchstaben bewältigt.
Günter Grass erzählt das Leben der Brüder Grimm auf einzigartige Weise als Liebeserklärung an die deutsche Sprache und die Wörter, aus denen sie gefügt ist. Er schreibt über die Lebensstationen der Märchen-Brüder, über ihre uferlose Aufgabe und die Zeitgenossen an ihrer Seite: Familie und Verleger, Freunde, Verehrer und Verächter.
Spielerisch-virtuos spürt Grimms Wörter dem Reichtum der deutschen Sprache nach und durchstreift die deutsche Geschichte seit der Fürstenherrschaft und den ersten Gehversuchen der Demokratie. Von der Vergangenheit mit ihren politischen Kämpfen und ganz alltäglichen Sorgen schlägt Günter Grass manche Brücke in seine eigene Zeit.

Jonathan Franzen; Freiheit, Rowohlt-Verlag, 24,95€

In diesem Roman einer Familie, der zugleich ein großes Epos der letzten dreißig Jahre amerikanischer Geschichte ist, erzählt Jonathan Franzen von Freiheit dem Lebensnerv
der westlichen Kulturen und auch dem Gegenteil von ihr, zeigt er die tragikomischen Verwerfungen zeitgenössischer Liebe und Ehe, Freundschaft und Sexualität. "Freiheit" ist
ein bedeutsames Buch über unser Leben in einer immer unübersichtlicher und fragiler werdenden Welt. Leseprobe unter www.buecher-hiemer.de

Ildiko von Kürthy; Endlich!, Wunderlich-Verlag , 17,95€

„Ich habe noch genau vier Wochen Zeit, um eine Frau zu werden, die man nicht betrügt, eine Diva, wie meine beste Freundin. Die erzählt keinem, von wem ihr Sohn ist, plant ihr Bühnencomeback und hat noch nie eine Zugabe gegeben. Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau , sagt sie. Aber ich war zufrieden! Ich will meinen Mann und mein Leben zurück! Und? Gewonnen? Zum Schluss bekomme ich eine einzige Zugabe und genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen.
Endlich!“ Leseprobe unter www.buecher-hiemer.de

Francois Lelord; Hector und das Wunder der Freundschaft, Piper-Verlag, 16,95€

Freundschaft ist das Band zwischen Menschen, die sonst einfach nur Fremde wären.
Wen suchen wir uns zum Freund? Was für Freundschaften halten? Wo verläuft die Grenze zwischen Liebe und Freundschaft? Bestsellerautor François Lelord stellt Fragen zu einem der wichtigsten Themen der Menschheit: Und wie immer findet er ebenso überzeugende wie verblüffende Antworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.