Anzeige

Jung und Alt singen gemeinsam. Unterstufenchor des Justus-von-Liebig-Gymnasiums tritt im Notburgaheim auf

Einen abwechslungsreichen Nachmittag boten die Chorklassen des Justus-von-Liebig-Gymnasiums Neusäß den Bewohnern des Caritas-Seniorenzentrums Notburga in Westheim. Unter der Leitung von Veronika Wersin zeigten die ca. 45 Schülerinnen und Schüler, die derzeit die Chorklassen besuchen, ihr Können. Mit einem Reigen von bekannten Volksliedern gelang es den jungen Sängerinnen und Sänger ihr Publikum zu begeistern und zum Mitsingen zu animieren. Gerade bei Liedern wie „Horch, was kommt von draußen rein“ und „Muss i denn, muss i denn zum Städele hinaus“ konnte man bei den Zuhörern viele bewegte Lippen sehen und manches Mitsummen der Lieder hören. Die Freude am Gesang war bei allen zu hören und zu spüren.
Der Chor, der von Michael Wersin am Klavier professionell begleitet wurde, zeigte auch, wie vielfältig sein Programm ist. So wurden die Besetzungen immer wieder gewechselt und der Vortrag zum Teil mit Klatschen, Schnipsen und Stampfen untermalt. Neben den Volksliedern erklangen auch ein Kanon von Schubert und englischsprachige Stücke. Besonders beeindruckt waren die Zuhörer, unter die sich auch Schulleiter Ernst Weidl mischte, von Lea Fabian und Lukas Gäckle, die das Duett „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ meisterhaft vortrugen.
Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus und Heimleiter Martin Gedon, der Initiator dieses Nachmittags, hofft, dass dem ersten Auftritt der Chorklasse im Notburgaheim in den nächsten Jahren noch viele weitere folgen werden.

Lion Thiel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.