Anzeige

Gelungener Abend unter Schwedisch-Deutscher Flagge

Kapelle

Ursprünglich als Open-Air gedacht, lockte die Mittsommernachts-Gala der Stadtkapelle Neusäß e.V. dennoch knapp 500 Gäste in die Dreifachturnhalle am Eichenwald. Hauptorganisator Armin Schmid zeigte sich sichtlich zufrieden über den Verlauf des Abends. Anlass der Veranstaltung war der Besuch der schwedischen Partnerkapelle, des „Hämvernets musikkar“ aus Eksjö, die eine knappe Woche bei der Neusässer Kapelle zu Gast war. Doch mit „nur“ einem Konzert hatte der Abend nichts zu tun, es war regelrecht ein Spektakel.

Gemeinsam mit seinem engagierten Team stellte Schmid ein vierstündiges Programm zusammen, das für jeden etwas zu bieten hatte. Nach dem Einmarsch der beiden Kapellen begrüßte der erste Vorsitzende des Vereins, Werner Donderer, die Gäste, unter ihnen der erste Bürgermeister der Stadt, Dr. Manfred Nozar, das Ehrenmitglied des Vereins, Adolf Glogger, sowie zahlreiche Stadträte. Sogar Vertreter des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes fanden den Weg nach Neusäß. Für die Moderation konnte der Verein Stefan Schwabeneder vom Bayerischen Rundfunk gewinnen, der mit der Stadtkapelle seit Jahren verbunden ist und professionell mit Pepp durch den Abend führte. Nach beeindruckenden Vorführungen der Mädchen-Wettkampfgruppe des TSV Steppach sowie der Aikido Abteilungen des TSV Neusäß und TSV Steppach stimmte der Chor unter der Leitung von Ulrich Höfle mit unterhaltsamen „Schwedischen Sommer- und Schnapslieder“ das Publikum auf das Flair einer schwedischen Mittsommernacht ein und animierte es sogar zu einem gemeinsamen schwedischen Tanz. Anschließend begann für die Zuhörer der konzertante Teil des Abends mit der Deutschen und Schwedischen Hymne, die im beeindruckenden Gemeinschaftschor der Stadtkapelle und des Hämvernets musikkar angestimmt wurden. Nach zwei weiteren gemeinsamen Märschen übernahmen die Kapellen dann abwechselnd die Gestaltung des Abends. Die Dirigenten Josef Basting und Anders Jonsson wählten hierfür eine gelungene Auswahl verschiedener Stücke von der Polka „Böhmischer Traum“ über den „Svensk Flygarmarsch“ und „Moments for Morricone“ zu dem Medley „André Rieu in Concert“. So war für das Publikum auf musikalisch sehr hohem Niveau alles geboten. Doch das sollte nicht die einzige Art von Musik sein, die die Stadtkapelle Neusäß e.V. an diesem Abend präsentieren wollte. Die bekannte Band „Livestyle“ bei der Josef Basting am Schlagzeug saß lud die Gäste unter anderem zu ihrer ABBA-Show ein, die die Fläche vor der Bühne in eine Tanzfläche verwandelte, auf der sich sowohl das Publikum als auch schwedisch-deutsche Tanzpaare tummelten. Nach den anschließend gemeinsam gespielten Werken „Fanfare and Florishes“ und „Highland Cathedral“ verabschiedeten sich die Gastgeber, die Stadtkapelle Neusäß e.V., mit dem Lied „Ade zur guten Nacht“, das das Publikum zum Mitsingen animierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.