Anzeige

Erstmals Einführungsklasse am Justus-von-Liebig-Gymnasium

24 Schülerinnen und Schüler wagen einen Übertritt der besonderen Art.
Wenn man vom Übertritt an ein Gymnasium spricht, denkt man meist nur an den Übertritt aus der Grundschule, Hauptschule oder Realschule in die Jahrgangsstufe 5 bzw. 6 eines Gymnasiums. Einen ganz anderen Übertritt haben sich nicht nur 24, sondern über 600 Schülerinnen und Schüler aus Realschulen, Wirtschaftsschulen und M-Klassen von Hauptschulen in Bayern im letzten Schuljahr vorgenommen: mit dem Zeugnis der Mittleren Reife in der Tasche haben sie sich um Aufnahme in eine sogenannte Einführungsklasse an einem Gymnasium beworben. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler weder einen besonderen Notenschnitt vorweisen noch eine Aufnahmeprüfung absolvieren. Es genügte ein pädagogisches Gutachten der bisher besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums uneingeschränkt bestätigt wurde. Ziel der Einführungsklassen ist es, die Schülerinnen und Schüler auf den Eintritt in die 11. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums vorzubereiten. Dabei lernen sie im Prinzip das gleiche wie ihre Mitstreiter aus einer „normalen“ zehnten Klasse. Die zur Verfügung stehende Zeit wird aber stärker auf die Kernfächer konzentriert, in denen später verpflichtende Abiturprüfungen abgelegt werden müssen, und alle Beteiligten sind sich bewusst, dass es insbesondere um das Aufspüren und Ausgleichen von eventuellen Defiziten geht.
Da das Interesse an einem Übertritt in eine Einführungsklasse im Raum Augsburg zum vergangenen Bewerbungstermin recht groß war, wurde beschlossen, am Justus-von-Liebig-Gymnasium Neusäß eine solche neu einzurichten. Neben Kempten, Günzburg und Augsburg stellt Neusäß damit einen vierten Standort für eine Einführungsklasse in Schwaben dar. Über die Neuerung freut sich das Gymnasium sehr. Und für das Schulzentrum Neusäß insgesamt ist sie eine Bereicherung, da sie das dortige Angebot komplettiert.
Seit 14. September hat nun die Neusäßer Einführungsklasse mit ihren 20 Schülerinnen und 4 Schülern ihren Betrieb aufgenommen. Aber nicht nur für diese Schülerinnen und Schüler ist ihr Weg etwas Besonderes. Auch für die Lehrkräfte, die die Einführungsklasse unterrichten, ist es eine neue Erfahrung und eine Herausforderung. Haben sie es doch mit hochmotivierten und leistungsstarken Jugendlichen zu tun, die sich sehr bewusst für den Weg zur allgemeinen Hochschulreife entschieden haben. Sofort drängt sich das Bild vom Trainer und seiner leistungsbereiten Mannschaft auf. Für den erfolgreichen Abschluss der „Vorrunde“ (= Bestehen der Jahrgangsstufe 10) drückt die Schulleitung allen Schülerinnen und Schülern die Daumen. Und sie denkt schon mal an das „Sommermärchen“, das dann im Frühsommer 2013 für möglichst viele von ihnen wahr werden soll.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 24.09.2010
1 Kommentar
20.285
Tanja Wurster aus Augsburg | 15.09.2010 | 14:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.